Als die Polizei ein Auto auf der A3 anhält, finden die Beamten darin mehrere exotische Tiere. Ein Tierarzt hatte sie in Belgien und den Niederlanden gekauft.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Die Polizei hat ein Känguru auf der Autobahn 3 nahe Würzburg sichergestellt. Das etwa 50 Zentimeter grosse Bennett-Känguru sei zusammen mit zwei westsibirischen Eulen, sechs Nonnengänsen und zehn Enten in einem Auto transportiert worden, teilte ein Sprecher am Donnerstag mit.

Der 62 Jahre alte Fahrer sei Tierarzt und habe die Tiere in den Niederlanden und Belgien gekauft und nach Tschechien bringen wollen. Weil der Mann keine Dokumente für die Tiere hatte, stellten sie die Beamten am Mittwochabend auf einem Autobahnparkplatz sicher.

Der Fahrer sei wegen seiner unsicheren Fahrweise aufgefallen. Die Tiere hätten die Nacht in Kisten bei einer Verkehrspolizeiinspektion verbracht, sagte der Sprecher. Ihnen gehe es gut. (dpa/awa)

Mit zehn Regeln für Wanderer, die auf Almen mit Weidebetrieb unterwegs sind, reagiert Österreich auf eine tödliche Kuh-Attacke.