In Basel werden Polizisten in naher Zukunft mit Elektroautos der Marke Tesla arbeiten. Insgesamt drei Fahrzeuge sollen im Frühjahr 2019 in Betrieb genommen werden.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Die Schweizer Polizei ist bei Verfolgungsjagden durch Basel demnächst mit Tesla-Elektrofahrzeugen im Einsatz.

Die drei Modelle X 100D sollen im Frühjahr in Dienst gestellt werden, berichtete die Polizei am Donnerstag bei der Vorstellung der blau-gelb-weiss lackierten Autos. Die Standardmodelle wurden mit Funkanlagen und Blaulicht ausgestattet.

Elektrofahrzeuge im Unterhalt günstiger

Die Autos samt Umbau kosteten zwar je 140.000 Franken (124 000 Euro), 50.000 Franken mehr als vergleichbare Dieselfahrzeuge, berichtete Polizeikommandant Martin Roth. Betrachte man die Betriebs- und Unterhaltskosten, seien die Teslas aber günstiger.

Die Autos hätten pro Stunde Aufladung eine Reichweite von rund 85 Kilometern. Sie sollen unter anderen bei Patrouillen und Verfolgungsfahrten eingesetzt werden. Im Herbst sollen vier weitere Teslas hinzukommen. Die Flotte der Polizei in Basel-Stadt umfasst rund 190 Fahrzeuge.

Es gibt weltweit bereits mehrere Polizeien, die Teslas als Streifenwagen fahren, zum Beispiel in den US-Städten Denver und Los Angeles sowie in Ontario (Kanada) und in Luxemburg. (dpa/thp)

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die aussergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt.