Der Nationale Wetterdienst in Miami warnt vor einem ganz besonderen Wetterphänomen: Florida könnte dieser Tage von fallenden Leguanen heimgesucht werden.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Eine skurrile Wetterwarnung, die aber durchaus ernsthafte Konsequenzen haben kann: Der Wetterdienst von Miami in Florida sagte am Dienstag, den 21. Januar, fallende Leguane für den Abend voraus. Ein Regen der besonderen Art also, der durchaus zu Verletzungen bei den Tieren, aber auch bei Menschen führen kann, wenn die dornigen Reptilien auf sie fallen.

Floridas Wetterdienst warnt vor Kaltblütern und Kältefront

Die Leguane von Florida sind laut dem National Weather Service in Miami nämlich als Kaltblüter von einer Kältefront besonders betroffen. Bei Temperaturen knapp oberhalb des Gefrierpunkts, wie sie dieser Tage in dem subtropischen US-Bundesstaat vorkommen, können die Tiere schon einmal erstarren.

Dann fallen sie eventuell von den Bäumen, in denen sie leben. Der Wetterdienst weist allerdings darauf hin, dass die Leguane nicht tot sind, wenngleich sie sich beim Sturz vermutlich durchaus verletzen können.

Keine biblische Plage

Dass Tiere vom Himmel regnen, kommt von Zeit zu Zeit auch ausserhalb von Bibelgeschichten vor: Fische, Frösche und andere Wasserbewohner etwa können unter sehr seltenen Umständen von Wasserhosen aufgesogen und an einem anderen Ort wieder fallengelassen werden. Auch grosse Mengen Insekten fallen schon einmal über eine Gegend her.

Im Gegensatz zu biblischen Plagen und unglücklichen Fischen in Wirbelstürmen sind Leguane, die aus Bäumen fallen, allerdings ein durchaus vorhersagbares Phänomen.  © 1&1 Mail & Media / CF

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Weltweite Proteste gegen Rassismus. Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - aussergewöhnliche Fotos aus aller Welt.
Teaserbild: © Getty Images/iStockphoto