Der Sommer hat uns fest in der Hand: Doch mit der Hitze erreichen auch Unwetter die Schweiz. Hier erfahren Sie, welche Regionen betroffen sind.

Der Wochenbeginn hat in manchen Regionen der Schweiz Hitzerekorde von mehr als 30 Grad gebracht.

In den kommenden Tagen sollen die Temperaturen wieder leicht sinken, aber Vorsicht! Die Abkühlung geht auch mit Schauern und Gewittern einher. Bereits am Montag entluden sich am Nachmittag stellenweise heftige Gewitter.

Mehrere Tausend Blitzentladungen

Davon betroffen waren vor allem das Appenzellerland, das Berner Oberland, Obwalden, Nordbünden und das Toggenburg.

Laut MeteoNews kam es aber auch in der Nordwest- und Zentralschweiz zu zahlreichen Unwettern und mehreren Tausend Blitzentladungen.

Unwetterwarnungen für die Schweiz

In der Schweiz bleibt es am Dienstagvormittag grösstenteils sonnig, vereinzelt treten Schichtwolken auf. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 20 und 27 Grad.

Ab Mittag treten erste Gewitter in den Regionen Genf, La Chaux-de-Fonds, Basel, St. Gallen und Sion auf. In Altdorf UR kann es zu stärkeren Hitzegewittern kommen.

Am Abend können landesweit Hitzegewitter und Unwetter aufkommen. Unwetterwarnungen des Bundesamts für Meteorologie und Klimatologie Meteo Schweiz bestehen derzeit nicht.

So wird das Wetter in Ihrer Region: