• Am Dienstag zeigten sich wellenförmige Wolken am Schweizer Himmel.
  • Abgesehen davon war es sonnig und warm.
  • Ebenso sommerlich geht es weiter.

Mehr zum Wetter in der Schweiz lesen Sie hier

Die Schweiz befindet sich derzeit am Rande des Hochs "Yannes" mit Zentrum über Osteuropa. Das bedeutet: viel Sonnenschein und sommerliche Temperaturen.

Der Dienstag (17. Mai) gab bereits einen Vorgeschmack auf die kommenden Tage – und bot ein besonderes Naturschauspiel. Am blauen Himmel bildeten sich wellenförmige Wolken, genannt "Altucumulus undulatus". Verantwortlich für das Phänomen waren genügend Feuchtigkeit und kräftiger Höhenwind.

Hochsommer-Wetter im Mai

Mittlerweile haben sich die wellenförmigen Wolken aufgelöst und die Schweiz ist in einen sonnigen Mittwoch gestartet. Im Laufe des Tages ziehen laut "SRF Meteo" aus Westen einige Schleierwolken auf. Im Süden bilden sich Quellwolken, die in den Bergen vereinzelt Schauer oder Gewitter bringen können. Die Temperaturen bewegen sich zwischen 27 und 30 Grad.

Am Donnerstag und Freitag steigt das Niederschlagsrisiko auch im Norden. Sturmböen, Starkregen und Hagel sind nicht ausgeschlossen. Mit 29 bis 31 Grad wird es noch wärmer. Im Süden reicht es mit Restwolken in den Morgenstunden für 28 bis 30 Grad.

Wetterwechsel ab Samstag

In der Nacht auf Samstag bringt eine Kaltfront Schauer und Gewitter. Tagsüber wechseln sich Sonne und Wolken ab. Von Sonntag bis Dienstag geht es unbeständig weiter und die Temperaturen sinken auf 25 Grad.

Lesen Sie auch: Blutmond im Mai: Hier ist die totale Mondfinsternis zu sehen   © 1&1 Mail & Media/spot on news

Cumulonimbuswolke
Bildergalerie starten

Die wichtigsten Wolkenarten: So unterscheiden Sie sie

Wolken sind eines der schönsten Wetterphänomene der Erde. Doch durch ihre Alltäglichkeit schenkt man ihnen meist nur wenig Aufmerksamkeit.