Dabei wäre es gerade noch so schön: Bis zu 25 Grad sind in der Schweiz heute Freitag zu erwarten. Zum Nachmittag hin nähern sich aus Westen jedoch dichte Regenwolken. Und dann heisst es vielerorts erst einmal "adé, Sonne".

Die Prognose von MeteoSchweiz im Detail:

Freitag
In weiten Teilen der Schweiz scheint die Sonne, von der Region Bern über den Jurabogen bis zur Nordwestschweiz nähern sich aber dichtere Wolkenfelder. In der zweiten Tageshälfte müssen Deutschschweiz sowie Nord- und Mittelbünden zunehmend mit Schauern rechnen; zum Teil gibt es auch Gewitter. Am östlichen Alpennordhang bleibt es dank Föhntendenz meist trocken. Die Schneefallgrenze liegt bei 2.700 Metern. Die Temperaturen klettern auf 20 bis 25 Grad.

In der Westschweiz und im Wallis ist es schon heute oft bewölkt, und es werden Schauer erwartet. Stellenweise gewittert es auch. Die Schneefallgrenze fällt auf 2.000 bis 2.500 Meter. Die Tageshöchstwerte erreichen 20 bis 23 Grad.

Im Engadin und an der Alpensüdseite ist ebenfalls schon Schluss mit lustig. Von Süden her nähert sich der Regen; die Temperaturen reichen von 10 (Engadin) bis höchstens 17 Grad.

Am Wochenende dominiert der Regen

Samstag
Das Wochenende startet hierzulande meist stark bewölkt und mit zeitweisem Niederschlag. Die Schneefallgrenze in der Deutschschweiz sinkt im Tagesverlauf von 2.000 auf etwa 1.000 Meter. Ist es in der Früh noch halbwegs mild mit 10 bis 15 Grad (in den Föhntälern), kühlt es im Tagesverlauf empfindlich ab: auf 5 bis maximal 8 Grad.

In der Westschweiz fällt der Samstag stark bewölkt aus. Vor allem im Simplongebiet ist mit anhaltendem Regen zu rechnen. Das Zentralwallis kommt dagegen etwas trockener durch den Tag. Die Tiefsttemperatur liegt bei 9 Grad, die Höchstwerte bei 11 bis 14 Grad.

Ähnliches gilt für die Alpensüdseite: Eine dicke Wolkendecke beschert einigen Niederschlag. Die Schneefallgrenze bewegt sich zwischen 1.900 und 2.200 Metern. Im Unterengadin kann es vormittags ein wenig aufreissen. Die Temperaturen reichen von 11 bis 15 Grad, im Engadin werden es 10 Grad.

Sonntag
In der Deutschschweiz wird der Sonntag oft stark bewölkt, zeitweise fällt etwas Regen. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 1.000 und 1.400 Metern, in den Alpentälern kann es lokal aber bis in die Täler hinunter schneien. Tagsüber hat es 8 bis 13 Grad.

Auch in der Westschweiz wird der Sonntag durchwachsen: Es ist bewölkt und mit Schauern zu rechnen. Die Schneefallgrenze liegt bei 1.000 bis 1.500 Metern. An der Alpensüdseite stauen sich ebenfalls die Wolken, kurze Aufhellungen gibt es am ehesten im Mitteltessin und im Engadin. Die Schneefallgrenze bewegt sich zwischen 1.600 und 2.000 Metern.

(ank)