Am Sonntagabend ergibt sich die Chance, einen "Supermond" am Schweizer Nachthimmel zu sehen. Der Mond wirkt aufgrund seiner Erdnähe riesig und heller als sonst. Doch das Wetter könnte der Beobachtung dieses Himmelsereignisses einen Strich durch die Rechnung machen.

Am Sonntagabend wird der grösste Vollmond des Jahres am Schweizer Himmel zu sehen sein – sofern das Wetter mitspielt. Nur etwa alle 13 Monate gibt es die Chance, diesen "Supermond" zu sehen. Dieses Phänomen hängt mit der elliptischen Umlaufbahn des Erdtrabanten zusammen. Dieser erscheint demnach dann besonders gross und hell, wenn der der volle Mond der Erde am nächsten kommt. Wenn am Sonntagabend gegen 20:15 Uhr der Mond aufgeht, könnte es allerdings in weiten Teilen der Schweiz regnen.

Durchwachsenes Sonntagswetter

Wie das Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie "Meteo Schweiz" prognostiziert, bilden sich in der Deutschschweiz ab Sonntagnachmittag zunehmend Wolken und gegen Abend kann es gewittern. In der Nacht bleibt es bedeckt und regnerisch. Auch in der Westschweiz drohen am Abend und in der Nacht zunehmend Gewitter. An der Alpensüdseite ist es wechselhaft.

Auch wenn die Wetteraussichten für alle Hobby-Astronomen nur mässig sind, verzieht sich mit ein bisschen Glück vielleicht doch noch rechtzeitig die ein oder andere Wolke. (kab)