Es ist schon verrückt dieses Jahr: Der Sommer war als launenhaft und durchwachsen verschrien, und nun kann er sich offenbar nur schwer von uns trennen. Zum Wochenende bekommen wir Sonnennachschub und Gelegenheit zum Baden und Geniessen.

Der meteorologischen Herbstbeginns am 1. September fühlt sich nicht wie ein solcher an. In der ganzen Schweiz herrschten am Donnerstag sommerliche Temperaturen von bis zu 30 Grad.

Meteorologisch oder kalendarisch: Warum es zwei Rechenweisen braucht.

Und das gute Wetter bleibt laut dem Bundesamt für Meteorologie auch noch erhalten: Einzelne Nebelbänke und Schleierwolken sind am Freitag zunächst möglich, vorwiegend aber ist es sonnig bei maximal 29 Grad.

Ebenso am Samstag - nur in den Alpen sind gegen Abend einzelne Schauer möglich.

Diese verbreiten sich dann leider im Lauf des Sonntags: Zunächst ist es zumindest noch vielerorts sonnig, dann aber kommt der Regen. Die Tageshöchstwerte liegen bei 25 bis 28 Grad.

Das Wetter der nächsten Woche

Freitag: sonnig und bis zu 29 Grad

Samstag: teilweise bewölkt, bis zu 30 Grad

Sonntag: zunehmend regnerisch, Gewitter, bis zu 28 Grad

Montag: nur noch wenig Sonne, Regen, nur im Südosten noch heiss, ansonsten maximal 23 Grad. (af)

Das Wetter in Ihrer Stadt: