Michail Gorbatschow liegt im Krankenhaus. Der einstige Präsident der Sowjetunion und Wegbereiter der Wiedervereinigung Deutschlands besitzt dennoch die Kraft, an einem neuen Buch zu schreiben.

Mehr News finden Sie hier

Der frühere Sowjetpräsident Michail Gorbatschow liegt einem zufolge Medienbericht im Krankenhaus. Der 88-Jährige befinde sich schon länger dort in Behandlung, zitierte die russische Staatsagentur Ria Nowosti den Friedensnobelpreisträger am Donnerstag in Moskau.

Wenn es ihm besser gehe, versuche er, mit Hilfe von Freunden zu arbeiten. Er wolle in naher Zukunft ein neues Buch herausbringen.

Michail Gorbatschow: Regelmässiger Patient im Krankenhaus

Gorbatschow hatte in den vergangenen Jahren mehrere Operationen und war immer wieder im Krankenhaus.

Mit seiner Politik von Glasnost (Offenheit) und Perestroika (Umgestaltung) gilt der Ex-Kremlchef als einer der Wegbereiter der Deutschen Einheit.

Wegen seines Alters tritt Gorbatschow nur noch selten öffentlich auf. Vor wenigen Wochen nahm er an der Militärparade am Roten Platz zur Erinnerung an den Sieg über Nazi-Deutschland teil.

In Interviews nimmt er regelmässig Stellung zur aktuellen Politik. Dabei warnte er mehrfach vor den Gefahren eines neuen atomaren Wettrüstens. (dpa/hau)

Wladimir Putin sieht einen neuen Kalten Krieg heraufziehen. Russlands Präsident droht damit, den 2010 mit den USA unterzeichneten Pakt über die Kontrolle und Abrüstung der beiderseitigen Atomwaffen nicht zu verlängern.