Die Kontrollen an Österreichs Grenzen sollen erneut verlängert werden. Zuletzt standen vor allem die Übergänge zu Slowenien und Ungarn im Fokus.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Österreich will die Kontrollen an seinen eigenen Grenzen erneut verlängern. Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) erklärte am Mittwoch im Parlament, er werde das in ein paar Wochen der Europäischen Kommission in einem Brief mitteilen.

"Ich schreibe das deshalb, weil wir in diesen Grenzkontrollen einen unverzichtbaren Beitrag zur Erhöhung der Sicherheit der österreichischen Bevölkerung sehen", sagte Kickl.

Grenzkontrollen seit 2015

Österreich kontrolliert seine Grenzen nach Angaben der EU seit September 2015, im Fokus standen dabei zuletzt die Grenzen zu Slowenien und Ungarn.

Ohne eine weitere Mitteilung der Regierung an die Europäische Kommission würden diese Grenzkontrollen am 11. November auslaufen. Im Schengenraum kontrollieren derzeit auch Schweden, Dänemark, Deutschland, Frankreich und das Nicht-EU-Land Norwegen ihre Grenzen. Die Staaten begründen das mit Sicherheitsproblemen, die aus der Flüchtlingskrise resultieren.

EU-Migrationskommissar Dimitris Avramopoulos hatte sich vor zwei Wochen dafür ausgesprochen, dass solche Grenzkontrollen möglichst bald wieder abgeschafft werden sollten.  © dpa

Bildergalerie starten

Karikaturen

Nachrichten aus der Politik sind langweilig und dröge? Unsere aktuellen Karikaturen beweisen das Gegenteil - jeden Tag aufs Neue.