Bis Mittwoch bleiben grössere Staus auf deutschen Autobahnen aus. Ab Neujahr nimmt der Verkehr dann aber stetig zu. Der ADAC warnt vor allem für den 6. Januar vor grösseren Verkehrsproblemen.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Am Dienstag, den 31. Dezember, ist auf den deutschen Autobahnen noch nicht allzu viel los. Das prognostiziert der ADAC. Wie in den Vorjahren füllen sich die Strassen ab Mittwoch aber allmählich.

Die Wintersportrouten werden wegen des traditionellen Bettenwechsels vor allem am Samstag belastet sein.

Grössere Verkehrsprobleme am 6. Januar

Am Dreikönigstag dürfte die Staugefahr dann besonders gross werden. Der ADAC warnte vor allem für den Nachmittag des 6. Januar (Montag) vor grösseren Verkehrsproblemen.

An dem Wochenende enden nämlich fast zeitgleich in 15 Bundesländern, in den Niederlanden und etlichen Nachbarländern die Ferien. Zwar ist der 6. Januar in Bayern, Baden-Württemberg und Teilen Sachsen-Anhalts ein Feiertag. Allerdings besteht kein Feiertagsfahrverbot für Lastwagen, wie der Autoclub erläuterte.

Zudem hätten die Schulen in Bremen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein an dem Tag geschlossen; in Hessen dauern die Ferien noch eine Woche länger. "Das bedeutet, dass viele Autourlauber aus den genannten Regionen erst an diesem Tag heimkehren", erklärt ein ADAC-Mitarbeiter der Deutschen-Presseagentur (dpa).

Die wichtigsten Staustrecken in Deutschland

Das sind die wichtigsten Staustrecken zum Ferien-Ende:

  • Grossräume Hamburg, Berlin, Köln und München
  • A1 Köln - Dortmund - Bremen - Hamburg
  • A2 Dortmund - Hannover - Braunschweig - Berlin
  • A3 Passau - Nürnberg - Frankfurt - Köln
  • A5 Basel - Karlsruhe
  • A6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
  • A7 Füssen/Reutte - Würzburg - Kassel - Hannover - Hamburg
  • A8 Salzburg - München - Stuttgart - Karlsruhe
  • A9 München - Nürnberg - Berlin
  • A10 Berliner Ring
  • A24 Hamburg - Berlin
  • A61 Ludwigshafen - Koblenz - Mönchengladbach
  • A81 Singen - Stuttgart
  • A93 Kufstein - Inntaldreieck
  • A95/B2 München - Garmisch-Partenkirchen
  • A96 Lindau - München
  • A99 Umfahrung München

Nach den Feiertagen müssen Sie aufgrund der Grenzkontrollen auch an den folgenden drei Autobahnübergängen mit längeren Wartezeiten rechnen:

  • Suben: A3 Linz - Passau
  • Walserberg: A8 Salzburg - München
  • Kiefersfelden: A93 Kufstein - Rosenheim

Die Staustrecken in Österreich und der Schweiz

In Österreich und der Schweiz werden vor allem die Fernstrassen in die Wintersportorte voll sein. Dazu zählen laut dem ADAC die Tauern-, Inntal- und Brennerautobahn, die Fernpass-Route sowie die Tiroler, Salzburger und Vorarlberger Bundesstrassen in Österreich.

In der Schweiz müssen Sie auf der Gotthard-Route, den Zufahrtsstrassen in die Skigebiete Graubündens, des Berner Oberlands, des Wallis und der Zentralschweiz sowie an den Autoverladestationen Furka, Lötschberg und Vereina mit längeren Staus rechnen. (ff)

Verwendete Quellen:

  • ADAC: "Stauprognose bis 1. Januar"
  • dpa

Es kann Leben retten: So verhalten Sie sich richtig bei Stau

Ein Stau ist der Albtraum für Autofahrer. Oftmals lässt er sich nicht rechtzeitig umfahren. Folgende Tipps sollten Verkehrsteilnehmer daher immer beachten.