Jennifer Fraczek

Freie Autorin

Artikel von Jennifer Fraczek

Wenn der Mensch in den Lebensraum von Tieren eindringt, kann das für Tiere und Menschen schlecht sein. Eine grössere Nähe macht es Krankheitserregern leichter, vom einen auf den anderen überzugehen.

Sechs bis acht Stunden schlafen Menschen normalerweise. Wer weniger schläft, fühlt sich tagsüber müde. Ein Nickerchen kann da nicht schaden, sagen Experten, denn es hat in der Regel keine negativen Auswirkungen auf den Schlaf in der darauf folgenden Nacht. Eine bestimmte Gruppe von Menschen sollte aber lieber darauf verzichten.

Das Coronavirus kann nicht nur, aber vor allem ältere Menschen sehr krank machen. Sie können sich vor einer Infektion schützen, indem sie direkte Kontakte meiden und sich von Freunden, Nachbarn und Hilfsorganisationen unterstützen lassen. Impfungen sind hingegen derzeit nicht unbedingt empfehlenswert.

Abstand von anderen Menschen zu halten, gilt als entscheidend, um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern. Der Abstand von anderen heisst aber mehr Nähe zur eigenen Familie und mehr gemeinsame Zeit in den eigenen vier Wänden. Das birgt Konfliktpotenzial, es ist aber zu schaffen. Ein Schlüssel dazu ist: Struktur.

Der Geschirrspüler nimmt beim Säubern von Tellern, Gabeln und Töpfen eine Menge Arbeit ab. Aber nicht alles sollte in die Maschine gepackt werden. Spülmittel, Maschinensalz und die mitunter hohen Temperaturen im Geschirrspüler schaden manchem Geschirr.

Immer mehr Stromanbieter haben Ökostrom-Tarife im Programm. Wer einen solchen Tarif abschliesst, kann sich aber nicht sicher sein, dass tatsächlich ausschliesslich Strom aus erneuerbaren Energien aus der Steckdose kommt. Wie kann das sein?

Wenn es um den Mangel an Pflegekräften geht, denken die meisten Menschen sofort an Altenheime. Aber auch in den Krankenhäusern fehlen Pflegerinnen und Pfleger. Der Sparkurs der letzten Jahre hat vor allem viele Kinderstationen in eine schlimme Lage gebracht.

Ist ein älterer Mensch niedergeschlagen, werden nicht selten die Umstände des Alterns dafür verantwortlich gemacht. Dass es sich um eine Depression handeln könnte, wird vielfach nicht erwogen. Dabei könnte es vielen Älteren besser gehen.

Um Vitamin D herzustellen, braucht unser Körper Sonnenlicht. Das ist im Winter rar, denn die Tage sind deutlich kürzer. Sollten wir in dieser Jahreszeit zusätzlich Vitamin D einnehmen? Was macht dieser Stoff überhaupt?

Das Geschirr einfach in die Maschine zu packen ist praktischer und meistens auch ökologischer, als es mit der Hand zu spülen. Dennoch gibt es ein paar Tipps, wie das Spülen per Hand angenehmer und möglichst umweltschonend gemacht werden kann.

Essen macht nachweislich glücklich. Wer damit aber Stress und negative Gefühle bekämpft, kann auf Dauer unglücklich und krank werden. Deswegen ist es wichtig, sich auch andere Strategien gegen Belastungen zu überlegen.

Böllern zum Jahreswechsel hat Tradition und macht vielen Menschen Freude. Es verursacht aber auch viel Müll, Lärm und verschmutzte Luft. Umweltorganisationen raten deswegen, nur ein kleines oder besser gar kein Feuerwerk zu machen.

Wer Kartoffeln falsch oder zu lange lagert, bemerkt an den Knollen eine optische Veränderung: sie haben gekeimt. Wir verraten Ihnen, was Sie in diesem Fall mit den Kartoffeln tun sollten - und wo sich noch Gefahren verstecken.

Nach einem Einkauf gehören Eier zu den Lebensmitteln, die jeder sofort in den Kühlschrank räumt. Im Supermarkt hingegen stehen sie immer ungekühlt im Regal. Das hat aber einen guten Grund.

Rotwein in der Sosse, Weisswein im Risotto: Alkohol kann einer Speise eine besondere geschmackliche Note verleihen. Ausserdem ist das doch selbst für Kinder ungefährlich, schliesslich verdampft der komplette Alkohol beim Kochen - oder?

Die Pilzsaison hat begonnen, bei vielen Menschen werden Pilze also dieser Tage wieder häufiger auf dem Teller landen - im Risotto, im Omelett, als Beilage. Davor müssen sie aber gesäubert werden. Eine beliebte Frage dabei: mit Wasser oder ohne?

"Totalschaden" - ein Wort, das jeder kennt, doch ab wann hat ein Auto einen und was bedeutet das für den Geldbeutel?

Wegen schädlicher Bakterien mussten am Freitag einige Supermärkte Milch zurückrufen. Entdeckt wurden die Keime von der Molkerei selbst, bei einer Routinekontrolle. Anlass zu Besorgnis - oder eher ein Beweis, wie gut das Kontrollsystem funktioniert? Wir haben mit der Ernährungsexpertin Waltraud Fesser über die Wirksamkeit der Lebensmittelprüfung hierzulande gesprochen.

Es kommt nicht oft vor, aber manchmal schon: dass ein Paket auf dem Weg vom Absender zum Empfänger verlorengeht. In der Regel helfen die Paketdienste beim Nachforschen, aber nicht immer wird der Verlust bezahlt. Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

Kamm man durch bewusstes Essen wirklich abnehmen und den Stoffwechsel verbessern? Wir klären auf.

Vor Kurzem wurden in den USA auffallend viele junge Menschen wegen einer akuten Lungenkrankheit behandelt, die sich möglicherweise auf den Konsum von E-Zigaretten zurückführen lässt. Sind E-Zigaretten vielleicht viel gefährlicher, als man bislang annahm? Wir haben einen Lungenfacharzt befragt.

Immer wieder legen Studien den Schluss nahe, dass Menschen mit engen sozialen Beziehungen gesünder sind und länger leben. Denn gute Freunde halten Stress fern, geben Selbstbewusstsein und helfen sogar über Traumata hinweg. Freundschaften müssen aber auch gepflegt werden.

Mit steigenden Temperaturen steigt auch die Zahl der Fahrradfahrer auf und neben Deutschlands Strassen. Damit Radler und alle anderen Verkehrsteilnehmer sicher durch die Strassen kommen, haben wir hier die wichtigsten Verkehrsregeln für Fahrradfahrer zusammengestellt.

Sonnenallergie ist keine Seltenheit: 10 bis 20 Prozent der Mitteleuropäer haben sie zumindest einmal im Leben. Es gibt mehrere Arten von Sonnenallergien, die häufigste ist die sogenannte polymorphe Lichtdermatose. Sie ist von einem Sonnenbrand gut zu unterscheiden und man kann zumindest versuchen ihr vorzubeugen - ohne im Urlaub auf Sonne verzichten zu müssen.

Das Lipödem hat einige Symptome mit anderen Erkrankungen gemeinsam und wird deswegen häufig nicht richtig diagnostiziert. Dabei gibt es einige gute Therapien gegen die Krankheit, die den Betroffenen oft nicht nur physisch, sondern auch psychisch weh tut.