Jennifer Fraczek

Freie Autorin

Artikel von Jennifer Fraczek

Am Sonntag steht das Finale der Fussball-Weltmeisterschaft in Russland an. Bei einem Gewinn des WM-Pokals erwarten die Spieler Ruhm und wohl auch saftige Prämien. Dass auch das Land des Sieger-Teams von dem Titel wirtschaftlich profitiert, dass also das Brutto-Inlandsprodukt nach so einem Sieg steigt, ist eine oft gehörte These. Ein Experte erklärt, was dran ist.

Seit rund zwei Wochen sitzen in einer thailändischen Höhle zwölf jugendliche Fussballer und ihr Trainer fest. Zehn Tage davon wussten sie nicht, ob sie jemals gefunden werden. Der erfahrene Höhlenretter Michael Petermeyer über die Schwierigkeiten der Bergung und die enorme psychische Belastung.

Fahrverbote für Diesel-Pkw gibt es vereinzelt schon. Aber auch bei Kreuzfahrtschiffen steigen die Emissionen. Muss gehandelt werden?

Am 14. Juni ist Weltblutspendetag. Hier sind die wichtigsten Fragen und Antworten zur Blutspende.

Brigitte Nielsen hat jüngst mitgeteilt, dass sie mit Mitte 50 noch einmal Mutter wird. Sie zählt zu einer Reihe prominenter Frauen, die selbst unter den Spätgebärenden zu den älteren gehören: Janet Jackson, Gianna Nannini, Caroline Beil. Werden sie eine Ausnahme bleiben - oder wird die "Mutter 50+" irgendwann zum Normalfall werden?

2003 überfiel der Pizzabote Brian Wells in den USA eine Bank, bewaffnet mit einer Schrotflinte - und einer Bombe, die an einer übergrossen Handschelle um seinen Hals hing. Wells wurde kurz nach dem Überfall von der Polizei gestellt, die Bombe explodierte, Wells starb. Kurz vor seinem Tod sagte er, er sei zu dem Überfall gezwungen worden. Wer steckte hinter dem perfiden Plan?

Das Bundesverfassungsgericht verhandelt derzeit darüber, ob der Rundfunkbeitrag für die öffentlich-rechtlichen Sender rechtmässig ist.

Früher galt es als bedenklich, bestimmte Lebensmittel wieder aufzuwärmen. Spinat oder Pilze werden da zum Beispiel oft genannt. Entscheidend ist allerdings nicht das Erwärmen, sondern die Lagerung.

Jedes Baby schreit mal. Und wenn es das tut, laufen Eltern in der Regel hin und nehmen es in den Arm. Wenn ein Baby aber oft schreit und Hochnehmen es nicht beruhigen kann, fragen sich manche Eltern: Kann ich es nicht einfach schreien lassen? Nach wie vor ist das eine viel (und oft hitzig) diskutierte Frage. Vor allem wenn es ums Thema Einschlafen geht.

Es gibt viele Erziehungsmythen: Ob Eltern ihre Kinder wirklich ignorieren sollen, wenn sie trotzig sind, erfahren Sie hier.

Es gibt viele Erziehungsmythen: Ob kleine Kinder wirklich keinen Zucker essen sollten, erfahren Sie hier.

Wer im Job unglücklich ist, fühlt sich diesem unguten Gefühl häufig ausgeliefert. Schliesslich kann man an den Arbeitsumständen wenig ändern - oder? Die Journalistin Isabell Prophet, die für ihr Buch "Die Entdeckung des Glücks" Erkenntnisse aus der Glücksforschung auf die Arbeitswelt angewendet hat, sagt: doch. Dazu müsse man aber erst einmal genau wissen, was einen überhaupt stört.

Eine Joggerin, die am helllichten Tag im Park von Männern belästigt wurde, hat zum Schutz vor solchen Vorfällen eine Sporthose mit einer Sperre und einem Alarmsystem entwickelt. Schon länger gibt es Handalarmgeräte und Pfefferspray, mit denen Frauen sich wehren können. Doch sind sie wirklich eine Hilfe? Nicht immer und nicht für jeden, sagen Experten.

"Hauptsache gesund!". So lautet der Wunsch aller Eltern, wenn es um ihr Baby geht. Dennoch hält sich die Ansicht hartnäckig, man könne das Geschlecht des künftigen Kindes vor, während oder sogar nach der Zeugung beeinflussen. Aber stimmt das?

Im gestrigen „Tatort: Meta“ wähnte sich Kriminalhauptkommissar Robert Karow (Mark Waschke) einer Verschwörung auf der Spur. Das Ziel: die Organisation Gehlen, der Vorläufer des Bundesnachrichtendienstes (BND). Vorläufer? Oder eher ein „Schattendienst“, der immer noch existiert und für den BND die „Drecksarbeit“ erledigt, wie eine von Karows Hypothesen im Film lautete?

Im westfälischen Lünen soll ein 15-Jähriger einen Mitschüler erstochen haben. Polizei und Staatsanwaltschaft haben mitgeteilt, dass der verdächtige Jugendliche laut einer Sozialarbeiterin als aggressiv und unbeschulbar galt. Das deckt sich mit den Erfahrungen des Kriminalpsychologen Mirko Allwinn. In den allermeisten Fällen passiere so etwas nicht aus heiterem Himmel, sagt er.

In älteren Generationen herrscht noch öfter die Meinung, ein Klaps auf den Po oder die Finger schadet nicht. Doch was macht das mit einem Kind?

Die Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters in Österreich möchte eine Anerkennung als religiöse Bekenntnisgemeinschaft. Darüber wird ab sofort vor Gericht verhandelt. Woran glauben diese "Pastafari" eigentlich – und was wollen sie?

Sogenanntes nicht-konventionelles Fracking ist in Deutschland seit diesem Jahr verboten. Zu unklar sind die Risiken für Umwelt und Gesundheit, vor allem wenn es um Wasser- und Luftverschmutzung geht. Laut einer neuen Studie aus den USA könnte die Methode zur Erdöl- und Erdgasgewinnung aber auch für Ungeborene gefährlich sein.

Gibt es "Liebe auf den ersten Blick"? Ein Team von Psychologen will herausgefunden haben: Nein, Liebe ist das nicht, nur körperliche Anziehung. Auch andere Studien zur Liebe lesen sich wenig romantisch. Die Rede ist von Hormonen, Genen, "Dreiecksmodellen". Doch obwohl die Liebe wissenschaftlich vielfach durchleuchtet wurde, bleiben einige Fragen offen.

Wenn man im Supermarkt wieder mehr gekauft hat, als man wollte, wird das wahrscheinlich vor allem daran gelegen haben, dass die Preisgestalter einen guten Job gemacht haben. Denn, so sagen Forscher, die Preisgestaltung hat von allen Methoden, die das Marketing zu bieten hat, den grössten Einfluss auf das Verhalten der Kunden.

Das deutsche Bundesverfassungsgericht hat die Persönlichkeitsrechte von intergeschlechtlichen Personen gestärkt. Künftig sollen auch sie im Geburtenregister ein Geschlecht eintragen lassen können. Doch was bedeutet Intersexualität - oder wie Interessenverbände es lieber nennen: Intergeschlechtlichkeit - eigentlich, und wie unterscheidet sie sich von Transsexualität?

Marie Curie war in vielem eine Vorreiterin und hat dazu beigetragen, Frauen den Weg in die Forschung zu eben.

Sie tragen Computerchips unter der Haut, träumen von Nanobots, die Zellen reparieren und erstellen digitale Kopien ihrer Persönlichkeit. Transhumanisten sind keine einheitliche Gruppe, aber sie eint die Vorstellung, den Menschen von seinen biologischen Fesseln befreien zu können. Nicht alle können die Begeisterung für diese Idee teilen. Einige Wissenschaftler sehen im Transhumanismus eine Verachtung des Menschlichen.

Die Investoren von "Die Höhle der Löwen" waren von dem Nahrungsergänzungsmittel "Veluvia" begeistert. Verbraucherschützer haben es daraufhin untersucht und scharf kritisiert.