Grippe

Jedes Jahr sterben zahlreiche Menschen an den Folgen einer Grippe, obwohl man sich vor der Erkrankung mit einer Impfung schützen kann. Doch viele stehen ihr skeptisch gegenüber. Wir klären mit einem Experten, für wen die Impfung wichtig ist.

Anders als die Erkältung ist die Grippe nicht harmlos. Wer sich noch nicht angesteckt hat, sollte sich also schützen - mit einer Impfung zum Beispiel.

Ein Jahreswechsel ohne Grippewelle? Fast hätte es danach ausgesehen, doch nun überrollt sie die Schweiz mit leichter Verspätung.

Viele Menschen kurieren sich nach einer Erkältung oder einer Grippe nicht richtig aus. Das ist extrem gefährlich, da Betroffene eine Herzmuskelentzündung entwickeln können.

Der Hals kratzt und im Kopf hämmert der Schmerz – klarer Fall: Sie sind krank! Aber handelt es sich dabei nun um eine Erkältung oder schon um eine Grippe? Welche Symptome sind für welche Erkrankung typisch? Wir erklären die Unterschiede.

Im Büro sind wir täglich einer Vielzahl von Krankheitserregern ausgesetzt. Gerade im Herbst gehören deshalb Husten, Schniefen und Schnäuzen zu den typischen Hintergrundgeräuschen. Doch bereits ein paar einfache Tipps können dabei helfen, sich trotzdem keine Erkältung einzufangen.

Im Büro sind wir täglich einer Vielzahl von Krankheitserregern ausgesetzt. Hier verbreiten sich Viren und Bakterien oft besonders schnell. Gerade Grossraumbüros sind davon betroffen. Doch mit ein paar einfachen Tricks kann man sich schützen.

Bei vielen Schweizern steigt derzeit auch das Fieberthermometer. Eine Grippewelle grassiert und die ist angesichts der hohen Temperaturen besonders gefährlich.

Entwarnung bei Lukas Podolski: Der deutsche Fussballer durfte das Krankenhaus nach schwerer Krankheit wieder verlassen. Er will schon bald wieder auf dem Platz stehen.

Hundehalter müssen in Zukunft vorsichtig sein: Wie eine koreanische Langzeitstudie herausgefunden hat, sollen die Vierbeiner einen neuartigen Grippevirus auf Menschen übertragen können.

Wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO) angibt, gibt es derzeit intensive Forschungsbemühungen um einen universellen Impfstoff für Grippe zu entwickeln. 

Ob Grippe, Erkältung oder Magen-Darm-Infekt: Bis zu 80 Prozent aller Infektionskrankheiten werden über die Hände übertragen. Wer sich vor Bakterien und Viren schützen will, sollte sich deshalb regelmässig die Hände waschen. Besonders wichtig ist das Abtrocknen. 

Während eine Erkältung meist leicht auskuriert wird, kann eine Grippe sogar lebensbedrohlich sein. Dr. Johannes beschreibt, an welchen Symptomen man den Unterschied erkennt. Weitere Videos des Mediziners unter www.doktor-johannes.de.

Erst die Infektion im Daumen, dann die Bronchitis und jetzt das: Fans von Ozzy Osbourne machen sich Sorgen. Der Rockmusiker liegt schon wieder im Krankenhaus.

Experten raten: Wer sich nicht mit der Grippe anstecken will, sollte Menschenmengen, Umarmungen und Begrüssungsküsschen vermeiden.

Es wird geschnieft, gehustet oder einfach flach im Bett gelegen: Die Grippewelle hat die Schweiz fest im Griff. Obwohl der Schwellenwert für eine Epidemie schon längst überschritten ist, steigt die Zahl der Erkrankten weiter an.

Durch Deutschland rollt die Grippewelle. In der dritten Januarwoche wurden rund 2200 bestätigte Krankheitsfälle an das Robert-Koch-Institut gemeldet, teilte die Arbeitsgemeinschaft Influenza (AGI) mit.