Der ehemalige Tennis-Star Boris Becker muss für sechs Monate seinen englischen Führerschein abgeben. Der Grund ist das zweimalige Überschreiten des Tempolimits innerhalb von vier Monaten.

Mehr aktuelle Promi-News finden Sie hier

Boris Becker hat ein sechsmonatiges Fahrverbot erhalten. Zudem muss er eine Geldstrafe in Höhe von 1.700 Pfund (rund 1.900 Euro) zahlen, nachdem er zweimal innerhalb von vier Monaten auf der gleichen Strasse geblitzt wurde. Das berichtet die britische "Daily Mail".

Zunächst sei Becker im März 2018 zu schnell in Putney im Südwesten von London unterwegs gewesen. Im Juli desselben Jahres sei er an derselben Stelle wieder wegen Überschreitens des Tempolimits erwischt worden.

Statt die Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 Meilen pro Stunde (etwa 48 km/h) einzuhalten, sei er zwischen elf (etwa 17 km/h) und 13 Meilen pro Stunde (etwa 21 km/h) zu schnell gefahren. Wegen Handybenutzung am Steuer und zu schnellen Fahrens habe er bereits vorher neun Punkte als Verkehrssünder gesammelt.

Boris Becker akzeptiert die Strafe

Laut der britischen Zeitung war Becker nicht persönlich zum Gerichtstermin erschienen. Sein Anwalt sagte: "Er kann nicht teilnehmen und ist froh, dass das Verfahren auch in seiner Abwesenheit vorangeht."

Becker akzeptiere die sechsmonatige Fahrsperre. "Er hat keine Einwände gegen die Entscheidung", gab sein Anwalt an. (tae)  © spot on news

Lilly Becker spricht offen über Boris und ihren Beziehungsstatus

Lilly Becker und ihr Ex-Mann Boris Becker gehen seit Mai 2018 getrennte Wege. Nun spricht das Model in einem Interview offen über die "Liebe ihres Lebens" und ihren aktuellen Beziehungsstatus. © RTL Television