Kaum zu glauben, aber der Frühling hält Einzug in der Schweiz: Bis zu 18 Grad warm soll es diese Woche werden. Meteorologen rechnen mit viel Sonne, aber auch einigen Regenschauern.

Andernorts geht es seit Montag spürbar mit den Temperaturen bergauf, die Schweiz musste vorerst aber weiter frieren. Damit ist in Kürze Schluss: Für den Donnerstag kündigt sich eine erste Spitze an - mit Tageshöchstwerten von bis zu 18 Grad. Mit Wetterkapriolen ist aber trotzdem zu rechnen. Die Prognose von MeteoSchweiz im Detail:

Dienstag:
In der Deutschschweiz ist es teilweise sonnig und trocken, aus Westen kündigen sich ab Mittag aber neuerliche Regenwolken an. Lokal sind auch Gewitter möglich. Die Schneefallgrenze liegt bei etwa 1.200 Metern. Die Tageshöchsttemperaturen erreichen 10 Grad.

Im Westen und im Wallis kommt ebenfalls Regen auf. Am Nachmittag hellt sich die Lage etwas auf, gewittrige Schauer sind aber weiter möglich. Im Wallis werden bis zu 12 Grad erwartet. Im Engadin ist es am Vormittag noch recht sonnig, am Nachmittag nehmen die Wolken zu.

Mittwoch:
Auf der Alpennordseite präsentiert sich der Mittwoch veränderlich bewölkt mit sonnigen Abschnitten. Überwiegend bleibt es trocken, vereinzelt und vorrangig im Norden der Deutschschweiz fallen ein paar Regentropfen. In den Alpen scheint die Sonne bei bis zu 12 Grad.

Im Westen des Landes beginnt der Tag bewölkt mit einigen Regengüssen - vor allem in Juranähe. Die Schneefallgrenze liegt um 1.000 Meter. Nachmittags hellt sich das Wetter auf. Im Wallis gibt es auch längere sonnige Abschnitte bei etwa 14 Grad. Auch auf der Alpensüdseite wird es sonnig.

Donnerstag:
In der Deutschschweiz macht der April am Donnerstag Kapriolen: Es ist bewölkt und regnerisch. Die Schneefallgrenze steigt aber gen 2.000 Meter. Föhn bringt warme Luft in die Alpen und beschert uns am mildesten Tag der Woche Höchstwerte um 18 Grad. Andernorts erreichen die Temperaturen rund 14 Grad.

Auf der Alpensüdseite bilden sich im Laufe des Tages immer mehr Wolken, gegen Abend beginnt es zu regnen. In der Westschweiz bleibt es den Tag über bewölkt mit etwas Niederschlag. Einzig im Wallis ist es meist trocken.

Freitag:
Der Freitag beginnt ebenfalls stark bewölkt mit häufigen Schauern. In der Deutschschweiz sinkt die Schneefallgrenze gegen Abend wieder auf 1.200 Meter. Im äussersten Osten bleibt es dank des Föhn meist trocken; die Tageshöchstwerte erreichen 13 Grad.

Der Freitag präsentiert sich insgesamt aprilgemäss unwirsch: Auf der Alpensüdseite ist es bedeckt und regnet. Oberhalb von rund 1.500 Metern fällt Schnee. Auch in der Westschweiz wird der Freitag bewölkt, nass und windig.

Wochenende:
Am Samstag erwarten uns in der Deutschschweiz Sonne und ein paar Restwolken mit abklingenden Schauern und Temperaturen um 14 Grad. Der Sonntag dürfte grossteils sonnig werden - mit frühlingshaften 17 Grad.

Auch auf der Alpensüdseite wird es am Wochenende sonnig und mild. In der Westschweiz ziehen noch abklingende Schauer durch, zeitweise scheint aber die Sonne. Am Sonntag setzt sich das gute Wetter durch, im Mittelland weht die Bise.