Die Schweiz kann etwas aufatmen. Nach den heftigen Stürmen und Regenfällen an den Weihnachtsfeiertagen kündigt sich zumindest zu Silvester gemässigteres Wetter an.

Der starke Föhn, der durch ein starkes Druckgefälle zwischen der Alpensüd- und der Alpennordseite verursacht wird, setzte bereits in der Nacht auf Dienstag ein. Für den Weihnachtstag wurden Geschwindigkeiten bis zu 160 km/h erwartet.

Nun haben die Niederschläge nachgelassen. Allerdings kündigen sich schon für das Wochenende Schneeschauer an. Dann sind bis zu 50 Zentimeter Neuschnee möglich. Die Schneefallgrenze wird zwischen 800 und 1.000 Metern liegen, sagt Diplom-Meterologe Dominik Jung vom Wetterdienst wetter.net.

In den Tälern ist die Lage entspannter. Dort erreichen die Temperaturen in den kommenden Tagen null bis vier Grad. Das Resultat: Schneeregen oder Regen.

Zu Silvester können die Regenschirme jedoch zugeklappt bleiben. Am 31.12. bleibt es in der Schweiz trocken. Erst am Neujahrstag ziehen aus Westen Wolken auf, die Regen bringen. In den Lagen über 800 Meter wird es dann wieder schneien. (ska)