Langsam wird es wieder sommerlich: Ein Azorenhoch sorgt für trockenes und sonniges Wetter in der Schweiz. Schon morgen steigen die Temperaturen auf über 30 Grad an.

Nach einem weitgehend trockenen und sonnigen Dienstag gibt es am Mittwoch wieder absolutes Badewetter: Es wird den ganzen Tag sonnig und heiss bei Höchsttemperaturen um die 30 Grad. Gewitter sind lediglich in den Bergen möglich. In dieser Tonart geht es dann auch am Donnerstag weiter. Es bleibt sonnig und heiss - lediglich gegen Abend ziehen Quellwolken und es können Regenschauer niedergehen. Lokal kann es kräftige Unwetter geben. Die Höchsttemperaturen liegen weiterhin bei rund 30 Grad.

Wachsende Risse: Hier dürfte bald ein Eisberg der Grösse Londons treiben.

Am Wochenende warm aber unbeständig

Zum Wochenende hin wird es dann wieder unbeständiger. Der Freitag ist nur noch vereinzelt sonnig und einige Regenschauer und Gewitter ziehen übers Land. Vor allem entlang der Alpen wird es trüb und nass. Die Tageshöchstwerte erreichen 25 bis 30 Grad.

Ähnlich wird der Samstag. Teils sonnig, teils gewittrig geht es durch den Tag, bei Temperaturen bis 26 Grad. Und aus heutiger Sicht wird auch der Sonntag eher wechselhaft. Einen Trost gibt es: Am Montag sollte ein Hochdruckgebiet über Mitteleuropa sonniges Wetter bescheren.

Temperaturen im Überblick:

Dienstag: Temperatur am frühen Morgen um 11 Grad, am Nachmittag um 27 Grad.

Mittwoch: Frühtemperaturen um 16 Grad, am Nachmittag wieder Höchstwerte bis 32 Grad.

Donnerstag: Von 18 Grad in der Früh erreichen die Temperaturen während des Tages 32 Grad.

Freitag: 18 Grad Frühtemperaturen, bis zu 30 Grad Tageshöchstwerte.