Das Wetter kennt nur bedingt Frühlingsgefühle und schert sich noch weniger um Feiertage: Die 25-Tage-Prognose für die Schweiz sagt sehr wechselhaftes Wetter voraus.

Kaum Temperaturen schleichen in der Schweiz um die Zehn-Grad-Marke - dabei war doch dem Kalender nach Anfang der Woche Frühlingsbeginn? Gleich vorweg: der Lenz lässt uns auch in den kommenden Wochen etwas im Stich.

Der 25-Tage-Vorausblick weckt jedenfalls wenig Frühlinggefühle in uns. Zwar wird es in den nächsten Tagen wieder deutlich wärmer – in Lugano sind sogar bis zu 22 Grad und in Zürich bis zu 19 Grad möglich – doch richtig stabil bleibt das Wetter nicht.

Zum Vergleich: Am vergangenen Sonntag kletterte in Locarno-Mogadino das Thermometer dank des kräftigen Nordföhns auf 25,2 Grad – das wird, so wie es aussieht, zumindest bis Mai der Temperaturrekord für dieses Jahr bleiben.

Nutzen Sie die kommenden zwei Wochen!

Wer also schon sehnsüchtig auf die Frühjahrsaktivitäten wartet und sich beispielsweise aufs Rad schwingen will, sollte die kommenden zwei Wochen nützen. Da sind die Chancen am grössten, dass es mild bleibt. Und da an diesem Sonntag die Uhren um eine Stunde vorgestellt werden, bleibt es dann auch schon bis 20:00 Uhr hell.

Ab der zweiten Aprilwoche nehmen die Temperaturen voraussichtlich wieder deutlich ab und erreichen in der ganzen Schweiz kaum mehr als zwölf bis 14 Grad. Laut Langzeitprognose von accuweather.com wechseln sich zudem Sonne, Wolken und Regen kontinuierlich bis nach Ostern ab.

Erfrischende Ostern

Apropos Ostern. In diesem Jahr werden erst Mitte April die Eier verteilt. Man könnte meinen, dass wir dann vielleicht schon einen Hauch vom Vorsommer verspüren. Leider nein. Denn temperaturmässig wirkt sich das späte Osterfest nicht allzu sehr aus. Im Gegenteil: Ausgerechnet um Ostern herum hält sich die Quecksilbersäule zurück.

So werden im Raum Zürich maximal elf Grad prognostiziert. Das ist um vier Grad weniger, als es normalerweise zu dieser Jahreszeit hat.

Auch in Lausanne, Bern und selbst im Tessin präsentiert sich die Grosswetterlage nicht anders. Der Himmel zeigt sich dabei zwischen Ostersamstag und Ostermontag äusserst launenhaft.

In Bern ist nach heutigem Stand beispielsweise am Ostersonntag Sonnenschein bei elf Grad angesagt. Doch bereits am Ostermontag trübt es deutlich ein. Und in Basel ist sogar mit Regen zu rechnen. Kurz gesagt: Das Eiersuchen im Garten macht in diesem Jahr nicht allzu viel Spass.

So wird das Wetter in Ihrer Region: