Chile

In Chile ist es am Rande von Massenkundgebungen erneut zu schweren Ausschreitungen sowie Zusammenstössen mit der Polizei gekommen.

Nachdem der UN-Klimagipfel von Chile nach Madrid verlegt, reist Greta Thunberg wieder zurück nach Europa. Dazu nutzt sie einen Katamaran.

Junge Menschen demonstrieren für mehr Klimaschutz, Landwirte gegen Umweltauflagen der EU. In Hongkong setzen sich Bürger gegen den Einfluss Chinas zur Wehr, in Chile erheben sich junge Menschen gegen soziale Ungerechtigkeit. Weltweit werden politische Konflikte derzeit auf die Strasse getragen. An mehreren Orten sind Proteste allerdings auch in Gewalt umgeschlagen. Wie ist zu erklären, dass anfangs friedliche Protesten scheinbar plötzlich eskalieren?

In Mexiko haben Forscher den wohl bisher grössten Fund von Mammut-Knochen gemacht, in Chile protestieren die Menschen und in Indien tanzen die Kamele.

Die politischen Verhältnisse in Südamerika sind ins Wanken geraten. Kaum ein Land, aus dem nicht über Unruhen oder Proteste berichtet wird. Zusätzlich zu den schon länger als Krisenherde bekannten Ländern Brasilien und Venezuela haben mit Argentinien, Chile, Bolivien und Ecuador vier weitere Länder mit innenpolitischen Problemen zu kämpfen. Die Gründe sind vielfältig.

Bei den Auseinandersetzungen gab es Verletzte.

Wer kann in vier Wochen eine riesige, zweiwöchige Konferenz mit Regierungschefs auf die Beine stellen? Madrid bietet sich als Ersatz-Gastgeber für den UN-Klimagipfel an. Die Bundesregierung zeigt sich erfreut und stellt klar: In Bonn hätte es nicht geklappt.

Die heftigen Unruhen in Chile haben nun auch direkte Auswikungen auf die internationale Klimadiplomatie: Der Klimagipfel der Vereinten Nationen kann dort nicht stattfinden. Beratungen dazu, wie es weiter geht, laufen bereits.

Die heftigen Unruhen in Chile haben nun auch direkte Auswikungen auf die internationale Klimadiplomatie: Der Klimagipfel der Vereinten Nationen kann dort nicht stattfinden. Beratungen dazu, wie es weiter geht, laufen bereits.

Im Anschluss an den bisher grössten Protestmarsch Chiles kam es wieder zu Ausschreitungen - trotz einer Ausgangssperre. Rund eine Million Menschen war am Freitag in der Hauptstadt Santiago de Chile auf die Strasse gegangen, um für soziale Reformen zu protestieren.

Seit Tagen gehen Hunderttausende in Chile gegen soziale Ungleichheit auf die Strasse. Nun kündigt Präsident Sebastián Piñera Sozialreformen an.

Chiles Präsident Sebastián Piñera sprach nach einer Krisensitzung, davon, dass sich das Land im Krieg befände.

Heftige Ausschreitungen nach Protesten in Chile hatten zehn Todesopfer zur Folge: Es brannten eine Kleiderfabrik und Autos, mehrere Supermärkte wurden geplündert.

Marc-Andre ter Stegen wird am Mittwoch das deutsche Tor gegen Argentinien hüten, der Zwist mit Manuel Neuer liegt aber wohl nur kurzzeitig auf Eis. Das lehrt die Geschichte der Nationalmannschaft, in der es schon teilweise erbitterte Kämpfe um die Nummer eins gegeben hat.

Bei dem Testspiel zwischen Honduras und Chile feiern nicht nur die menschlichen Fans, sondern auch ein Hund jubelt. Wie er auf die Tribüne gekommen ist, bleibt bisher unklar. 

Ab Mittwoch will Klimaaktivistin Greta Thunberg die Reise über den Grossen Teich wagen. Der norddeutsche Segelprofi Boris Herrmann und sein Co-Skipper Pierre Casiraghi gehen mit ihr den Transatlantik-Törn an. Zeit, sich den deutschen Ausnahmesegler genauer anzusehen.

Lionel Messi wird die nächsten drei Monate kein Spiel für die argentinische Nationalmannschaft bestreiten. Das gab der Sportverband Conmebol bekannt. Messi hatte nach dem Spiel um Platz drei bei der Copa América dem Fussballverband Korruption vorgeworfen. 

Lionel Messi sieht Rot: Der Argentinien-Star erlebte den Sieg seiner Mannschaft nicht auf dem Platz. Der Schiedsrichter schickte ihn schon früh in der Partie zum Duschen. Messi reagiert entsetzt.

Erstmals seit 1975 steht Peru im Finale der Copa América. Angeführt vom früheren Bayern-Stürmer Paolo Guerrero feierte der fünfmalige WM-Teilnehmer im Halbfinale einen glanzvollen Sieg über Titelverteidiger Chile und fordert nun Gastgeber Brasilien heraus.

Der Mond schiebt sich über die Sonne. Entlang der Route in Argentinien und Chile verfolgen etliche Schaulustige das Spektakel am Himmel.

Am 3. Juli bestreitet Brasilien mit Argentinien die erste Halbfinalpartie der diesjährigen Copa América. Wo Sie das Derby live im TV verfolgen können, erfahren Sie hier in der Übersicht.

Er wollte ein wissenschaftliches Gerät in Patagonien reparieren. Das schlechte Wetter vereitelte sein Vorhaben. Auf dem Rückweg wurde ihm ein Gletschersee zum Verhängnis.

Im äussersten Süden von Chile wird ein deutscher Wissenschaftler vermisst. Der Geologe habe im Nationalpark Torres del Paine in Patagonien ein Magnetometer reparieren wollen, teilte die Magallanes-Universität am Donnerstag mit. 

Der überraschende 3:2-Sieg der deutschen Fussball-Nationalmannschaft in den Niederlanden zum Start in die EM-Qualifikation schlägt sich umgehend in der Platzierung des viermaligen Weltmeisters in der Weltrangliste der FIFA nieder.