USA

Die belgische Regierung ist erschüttert. Das Kind soll zuvor drei Tage lang Fieber gehabt haben. Alle News zum Coronavirus im Live-Ticker.

Das Morning Briefing von Gabor Steingart - kontrovers, kritisch und humorvoll. Wissen, über was politisch diskutiert wird. Heute: die Corona-Pandemie in den USA, VW-Chef Herbert Diess im Interview und die Euro-Bonds.

In den USA steigt die Zahl der Coronavirus-Infektionen weiter an. Die Verlängerung der Schutzmassnahmen wird auch Reisende aus Europa betreffen. Der US-Präsident gibt sich in der Diskussion um Tests indes als Südkorea-Experte - und das geht nach hinten los.

In der heutigen Folge des NDR-Podcasts vergleicht Virologe Christian Drosten die Situation Deutschlands mit jener in den USA und erklärt, warum er mit einem Anstieg der Fallsterblichkeit rechnet.

Im Kampf gegen das drohende Pandemie-Desaster in den USA wird New Yorks Gouverneur Cuomo zum Halt für immer mehr Amerikaner. Auch deswegen, weil er sich als Gegenentwurf zu Trump präsentiert.

Nachdem der Versuch Donald Trumps gescheitert ist, die Tübinger Firma CureVac zu kaufen, greift der US-Präsident bei der Behandlung von Corona-Infizierten nun auf ein "Geschenk Gottes" zurück: ein Mittel gegen die Malaria. Mediziner aber warnen.

Das Szenario für die USA in der Coronavirus-Pandemie ist düster. Präsident Donald Trump verlängert Massnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Virus daher - und berietet die Amerikaner auf dramatische Todeszahlen vor. Zu den Akten gelegt hat er seinen umstrittenen Plan, schon an Ostern weitgehend zur Normalität zurückzukehren.

Andere Staatschefs hätten sich womöglich gefreut über derart prominente Neubürger. US-Präsident Donald Trump dagegen empfängt die angeblich nach Los Angeles umgezogene Kleinfamilie von Prinz Harry mit harschen Worten.

Das Coronavirus hat Deutschland, Europa und die Welt fest im Griff. Die Zahl der Toten in Deutschland steigt weiter. Alle Entwicklungen zum Coronavirus im Ticker.

Mehr als 125.000 Corona-Infizierte in den USA, mehr als 2200 Todesopfer bislang: In den Vereinigten Staaten breitet sich COVID-19 mit erschreckender Geschwindigkeit aus. Hätte US-Präsident Trump früher reagieren sollen - anstatt über das Virus zu scherzen?

Nordkorea hat zum vierten Mal in diesem Monat Raketen in Richtung offenes Meer abgefeuert. Zwei Flugkörper seien am Sonntagmorgen (Ortszeit) an der Ostküste des Landes gestartet worden und etwa 230 Kilometer weit geflogen. 

US-Präsident Donald Trump will trotz der sich zuspitzenden Coronavirus-Krise in den USA auf Abrieglungen von Corona-Hotpots verzichten.

Mehr als 2.000 Menschen sind in den USA an den Folgen der Corona-Pandemie gestorben. Und die Krise verschärft sich weiterhin rasant. Doch US-Präsident Donald Trump will die Hotspots der Epidemie dennoch nicht abriegeln lassen. 

Sollten in den USA gar nicht so viele gebraucht werden, könne der Überschuss in andere Länder wie Grossbritannien, Deutschland, Italien und Spanien exportiert werden, so der US-Präsident.

Dass man das Coronavirus bekämpfen muss, scheinen in den USA manche wörtlich zu verstehen - weshalb sie die Öffnung von Waffenläden in der Corona-Krise für ähnlich notwendig halten wie die von Supermärkten.

Angeblich soll die junge Familie nach Los Angeles umgezogen sein. Damit will das Paar vermeiden, sowohl in den USA als auch in Kanada Steuern zahlen zu müssen.

Im weltweiten Ausnahmezustand vertrauen viele Menschen Wissenschaftlern und kompetenten Politikern. Populisten haben in dieser Situation einen schweren Stand.

Wegen der Coronakrise hat US-Präsident Donald Trump mehrere Richtlinien für alle Bürger der USA erlassen. Doch anstatt mit gutem Beispiel voranzugehen, hielt sich Trump zuletzt selbst nicht an seine Vorgaben.

Amerika hat sich zum neuen Epizentrum der Corona-Pandemie entwickelt. Kein Land der Erde hat mehr Infizierte als die Vereinigten Staaten. Jetzt mobilisiert Präsident Trump Militär und Gesetze aus Kriegszeiten für den Kampf gegen das Virus.

In der USA gibt es schon mehr als 100.000 bestätigte Corona-Fälle.

Wie gehen Prominente mit dem Coronavirus um? Einige Stars haben sich mit dem Virus infiziert, andere nutzen ihre Popularität und Reichweite, um Botschaften an ihre Follower zu senden, wieder andere helfen, wo sie können. Erfahren Sie hier alle News.

New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio spricht von New York als dem Epizentrum der Coronavirus-Krise in den USA. Die Lage dort verschlimmert sich jeden Tag dramatisch. Alexander Brunner lebt seit fünf Jahren in der Stadt, die eigentlich niemals schläft und gerade doch erstarrt ist.

Seit mehr als einem Jahr dringen die USA auf einen Machtwechsel in Venezuela. Nun legen sie mit einer Anklage gegen Staatschef Maduro nach - angeblich einer der grössten Drogenhändler der gesamten Region.

Das Morning Briefing von Gabor Steingart - kontrovers, kritisch und humorvoll. Wissen, über was politisch diskutiert wird. Heute: Wie verändert sich dieses Land, wenn in den Kliniken nicht mehr Leben gerettet, sondern Leben vorsätzlich beendet wird? Ein Blick über den Tellerrand.