• Florence Pugh ("Black Widow") soll eine Rolle in "Dune 2" übernehmen.
  • Es gibt allerdings noch einige Hürden aus dem Weg zu räumen.
  • Die Fortsetzung des Science-Fiction-Blockbusters soll im Oktober 2023 in den Kinos anlaufen.

Mehr Kino-News finden Sie hier

In Marvels "Black Widow" spielte sie die Adoptivschwester der von Scarlett Johansson gespielten Natasha Romanoff. Nun hat sich Florence Pugh vielleicht eine Rolle in einem weiteren grossen Franchise geangelt: Das Branchenblatt "Deadline" berichtet, dass sie in der Fortsetzung des Megahits "Dune" Prinzessin Irulan Corrino spielen soll, die älteste Tochter von Kaiser Shaddam Corrino IV.

Pugh würde sich dann zu den Darstellern Timothée Chalamet, Rebecca Ferguson, Zendaya und Javier Bardem gesellen. Regisseur, Produzent und Drehbuchautor wird wieder Denis Villeneuve sein.

Die "Dune"-Fortsetzung soll dort weitermachen, wo der erste Teil aufgehört hat, und erzählt den Rest der Geschichte von Frank Herberts bahnbrechendem, gleichnamigen Roman von 1965, in dem Paul Atreides (Chalamet) an der Seite der Fremen kämpft, um den Wüstenplaneten Arrakis aus den Fängen des Hauses Harkonnen zu befreien.

"Dune" spielte weltweit knapp 400 Millionen Dollar ein. Der Film wurde vor Kurzem für neun Oscars nominiert, darunter in der Kategorie "Bester Film".

Florence Pugh will auch Madonna spielen

Allerdings gibt es noch einige offene Fragen, bevor die Besetzung von Pugh offiziell verkündet werden kann. Villeneuve muss erst noch das Drehbuch zu Ende schreiben und der "Hollywood Reporter" berichtet, dass die Schauspielerin den neuesten Entwurf abwarten möchte, bevor sie offiziell unterschreibt.

Auch die Terminplanung stellt eine weitere Hürde dar. Die Produktionsfirma Legendary hofft, diesen Sommer mit den Dreharbeiten beginnen zu können, aber Pugh kämpft derzeit auch noch um die Hauptrolle im Madonna-Biopic. Es ist noch unklar, wann die Dreharbeiten zu diesem Film beginnen würden, sollte sie die Hauptrolle bekommen.

Aktuell steht Florence Pugh noch für Regisseur Christopher Nolans neuen Film "Oppenheimer" vor der Kamera. 2020 wurde sie für ihre Performance in "Little Women" für einen Oscar nominiert.

Filme
Bildergalerie starten

Von "Pirates of the Caribbean" bis "James Bond": Die teuersten Filme der Geschichte

Wenn sich Hollywood von Blockbustern grosse Erfolge erhofft, greift die Traumfabrik auch gerne einmal tief in die Tasche für die Produktion der Filme. Über Superhelden bis Zauberer und Animationsfilme aus dem Hause Disney – das waren die teuersten Filme aller Zeiten.