Nach dem Vorbesteller-Chaos bei der PS5 verlief der Start der Pre-Order-Phase der neuen Xbox von Microsoft ähnlich holprig. Ausserdem scheinen viele Käufer die Vorgänger-Konsole gekauft zu haben - aus Versehen.

Mehr Gaming-News finden Sie hier

Nachdem Online-Händler bereits eine Nacht vor dem offiziellen Start der Vorbestellerphase die PlayStation5 angeboten hatten, schauten all jene Fans in die Röhre, die sich auf Sonys Angaben verlassen hatten.

Mitbewerber Microsoft konnte sich einen Seitenhieb nicht verkneifen und kündigte für den Start der Xbox Series X/S an, Gamer könnten sich darauf verlassen, dass der Vorbestellungsstart klar kommuniziert und reibungslos ablaufen würde.

Doch wie sagt der Volksmund: Hochmut kommt vor dem Fall. Am 22. September um 9 Uhr startete das Vorbestellungsfenster, ganz wie angekündigt. Allerdings gab es binnen kürzester Zeit schon einen Engpass beim Flaggschiff Xbox Series X. Bei Amazon, Mediamarkt und Saturn war die stärkste Version der Next-Gen-Konsole schnell vergriffen.

Auch bei der kleineren und günstigeren Xbox Series S war die Nachfrage gross, doch ist das Kontingent des Schwestermodells offenbar so kalkuliert, dass Vorbestellungen noch möglich sind.

Schon kurz nach Pre-oder-Start war die Xbox Series X nicht mehr vorbestellbar. Das S-Modell ist teils noch zu haben.

Wie Sie sehen, sehen Sie nichts

Per Twitter machte Microsoft aus den Lieferschwierigkeiten ein Kompliment an die Fans: "Wir sind geschmeichelt von der rekordverdächtigen Nachfrage nach der Xbox Series X und S. Vielen Dank an alle für die Begeisterung", heisst es im Xbox-Kanal.

Hoffnung auf eine zweite Vorbestellerphase machte das Unternehmen jedoch nicht. Stattdessen wurden Kaufinteressenten auf den offiziellen Release vertröstet: "Wenn ihr heute nicht erfolgreich wart, solltet ihr euch bei den Händlern registrieren, um Updates zu erhalten. Erwartet weitere erhältliche Konsolen am 10. November." Das allerdings ist bereits der Launch-Tag.

In den USA haben viele auch möglicherweise das "Kleingedruckte" überlesen, denn die Verkäufe der Xbox One X auf der US-amerikanischen Amazon-Seite stiegen um 747 Prozent. Ob die Käufer die Konsolen verwechselt haben, deren Name sich nur durch das Wort "One" und "Series" unterscheiden?

Möglicherweise trägt ein Algorithmus von Amazon zumindest eine Mitschuld an den Missverständnissen, denn zu Beginn des Vorverkaufsstarts wurde angeblich bei Eingabe von Xbox Series X noch die Vorgängerkonsole Xbox One X angezeigt.

Andere User berichten von einem Ladefehler bei Amazon, sodass die Seite temporär überhaupt nicht angezeigt wurde. Auch die offizielle US-amerikanische Microsoft-Seite zur Xbox Series X war Berichten auf Polygon.com zufolge für eine Weile nicht erreichbar © 1&1 Mail & Media/teleschau

Bildergalerie starten

Durch und durch super? Eindrücke aus dem neuen "Avengers"-Game

"Marvel's Avengers" besitzt eine Solo-Kampagne, in der Ms. Marvel im Vordergrund steht. Im Multiplayer-Koop-Bereich kann jeder seinen Lieblingshelden steuern. Eindrücke aus dem Spiel.