Jeder kennt es, das Märchen von den Bremer Stadtmusikanten. 1819 wurde die beliebte Geschichte das erste Mal von den Gebrüdern Grimm aufgeschrieben - und feiert somit dieses Jahr ihren 200. Geburtstag.

Mehr Kultur-Themen finden Sie hier

Das Märchen der Bremer Stadtmusikanten wird in diesem Sommer 200 Jahre alt, und die Hansestadt feiert das mit Ausstellungen und einem "Stadtmusikantensommer".

Erster Druck von 1819

Als mündliche Überlieferung ist die Geschichte von Esel, Hund, Katze und Hahn zwar noch älter. Doch 1819 wurde das Märchen erstmals gedruckt: Die Brüder Grimm nahmen es in die zweite Auflage ihrer "Kinder- und Hausmärchen" auf.

Die Feiern in der Hansestadt beginnen am kommenden Sonntag (3.3.) mit einem Konzert in der Kulturkirche St. Stephani. Die Kunsthalle zeigt vom 23. März bis zum 1. September die Schau "Tierischer Aufstand. 200 Jahre Bremer Stadtmusikanten in Kunst, Kitsch und Gesellschaft". Seit 66 Jahren steht in Bremen am Rathaus auch eine Bronzefigur der vier Tiere, die bei Touristen äusserst beliebt ist.

Die Grimm-Gesellschaft in Kassel erinnert mit einer Ausstellung ab 2. Mai ebenfalls an das Jubiläum des Märchens, das sich in alle Welt verbreitet hat.  © dpa

Bildergalerie starten

Zum 120. Geburtstag: 12 interessante Fakten rund um Erich Kästner

Egal ob "Das fliegende Klassenzimmer", "Emil und die Detektive" oder "Pünktchen und Anton": Erich Kästners Bücher und auch deren Verfilmungen sind legendär. Anlässlich seines 120. Geburtstages am 23. Februar haben wir 12 Fakten über den Autor, die man so nicht unbedingt kennt.