Brandalarm beim Openair in St.Gallen: Zwei mit Strohballen gefüllte Zelte brennen vollständig ab, verletzt wurde niemand.

Grosser Schock am Openair St.Gallen: Am Sonntagmorgen bricht nach Angaben der Kantonspolizei St.Gallen ein Feuer in einem von zwei mit Strohballen gefüllten Zelten aus. Ein Übergreifen auf die Zelte der Besucher konnte allerdings verhindert werden.

Verletzt wurde niemand, mehrere Menschen mussten aber ihre Zelte aus Sicherheitsgründen verlassen. Drei Personen wurden nach Polizeiangaben zwar medizinisch untersucht, zeigten aber keine Beschwerden auf.

"Gegen 9 Uhr ist hier im Sittertobel ein Feuer ausgebrochen", schildert eine Leserreporterin im Gespräch mit "Blick.ch". Insgesamt brannten laut Kapo zwei Zelte mit rund 300 Strohballen ab. Der Sachschaden geht demnach in den fünfstelligen Bereich, noch ist die Brandursache unklar. (kab)