Der Schauspieler Daniel Craig (51, "James Bond 007: Spectre") hat mit seinem wohl bekanntesten Bond-Outfit abgeschlossen.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

In seiner "007"-Premiere in "Casino Royale" 2006 trug er eine knappe, blaue Badehose beim Schwimmen im Meer. "Ich möchte nicht wissen, wie viel Stück wegen dieser Szene verkauft wurden", sagte der Brite den Zeitungen der Funke Mediengruppe. "Jedenfalls habe ich mir geschworen, dass ich die nie wieder anziehe."

Eine Mitarbeiterin der Auktionshauses Christie's posiert für die Fotografen neben einer Badehose, die Daniel Craig in seiner "007"-Premiere in "Casino Royale" 2006 trug.

Daniel Craig denkt nicht daran, wie er damit aufs Publikum wirkt

Wie er bei solchen Szenen auf sein Publikum wirke, daran denke er nicht, sagte Craig weiter. "Für Rollen wie Bond muss ich mich fit machen, das ist Teil meines Jobs." Doch ein Schauspieler, der überlege, wie er dabei rüberkomme, könne nicht richtig spielen.

Am 2. April 2020 startet der 25. Film "James Bond 007: Keine Zeit zu sterben" in den Kinos. Es ist der fünfte Film der Geheimagenten-Serie, in dem Craig mitspielt. Nach Angaben des Schauspielers soll es auch der letzte Bond-Film mit ihm in der Hauptrolle sein.  © dpa

Der erste Trailer: "James Bond 007: Keine Zeit zu sterben"

Jamaika, Norwegen, Italien - auch in seinem 25. Abenteuer jagt der Super-Agent wieder um die ganze Welt. In "James Bond 007: Keine Zeit zu sterben" übernimmt Daniel Craig zum letzten Mal die Kult-Rolle. An seiner Seite: Rami Malek, Léa Seydoux, Lashana Lynch, Ben Whishaw, Naomie Harris und natürlich Christoph Waltz und Ralph Fiennes als "M". Der Action-Knaller läuft ab dem 2. April 2020 in den Kinos.