Die Klimaschutzaktivistin Greta Thunberg wird für ihren Einsatz belohnt: Das Männermagazin "GQ" verleiht der Schwedin einen Preis und setzt sie zudem auf das Cover der Oktober-Ausgabe.

Mehr Entertainment-News finden Sie hier

Die schwedische Klimaschutzaktivistin Greta Thunberg wird das Cover der Oktober-Ausgabe des britischen "GQ"-Magazins zieren. Grund dafür ist unter anderem der "GQ Award" in der Kategorie "Gamechanger of the World", der extra für sie erfunden wurde und ihr in diesem Jahr überreicht wird.

Das Coverfoto zeigt Thunberg in einem Ensemble aus weisser Bluse und schwarzem Blazer, auf dem geschrieben steht: "Can you hear me?" (zu Deutsch: "Könnt ihr mich hören?").

Neben dem ausdrucksstarken Foto präsentiert das Heft ein ausführliches Feature über die 16-Jährige. Darin geht es unter anderem darum, wie die Aktivistin es geschafft hat, sich trotz Essstörung, Depression und Mobbing voll und ganz dem Klimaschutz zu widmen.

Greta Thunberg: Sie setzt sich über ihren Vater hinweg

Darüber hinaus erzählt sie, wie ihr Vater hin und wieder versuche, ihre Reden etwas abzuschwächen. "Er macht sich ein bisschen Sorgen, dass ich etwas Schlimmes sagen könnte, was ich ja bereits tue, aber er hat immer noch Angst", erklärt sie.

Einen ihrer bekanntesten Sätze aus ihrer Rede vor der UN habe ihr Vater eigentlich streichen wollen, nämlich: "Was ist der Sinn darin, zur Schule zu gehen, wenn wir keine Zukunft haben?" Aus der Druckversion ihrer Rede habe sie diesen dann schliesslich auch entfernt. Doch während ihres Auftritts fügte sie den Part wieder hinzu. (eee)  © spot on news