Liam Gallagher (43) will seinem Bruder und Erzfeind Noel (49) eine Oasis-Reunion schmackhaft machen – natürlich nur für das Seelenheil der Fans! Dass seine eigene Karriere gerade ziemlich stockt, könnte aber auch etwas damit zu tun haben ...

Alle lieben sie, nur sie hassen sich: die Oasis-Brüder Noel und Liam Gallagher. 2009 hatte man sich nach erfolgreich geschriebener Musikgeschichte und vielen öffentlich ausgetragenen Streitereien für getrennte Wege innerhalb und ausserhalb des Musikbusiness entschieden. Seitdem zieht Noel mit seinen High Flying Birds ziemlich erfolgreich durch die Welt, während sich Liams Band Beady Eye schon 2014 wieder aufgelöst hatte.

Und so richtig scheint Liam noch keine Idee zu haben, wie es jetzt weitergehen soll mit ihm und der Musik. Ausser einer: eine Oasis-Reunion! Dafür machte der Musiker nun laut "NME" und "Sun" in einem Interview mit dem "Q"-Magazine – das Noel hoffentlich liest – Werbung.

"Lass es uns tun"

War das nicht schön, damals zu Oasis-Zeiten: Liam Gallagher auf der Bühne

"Ich denke, Oasis wird wieder in See stechen und es wird grandios. Wenn es wirklich um die Fans geht, Noel, dann lass es uns tun – weil sie es wollen. Ein Jahr. Eine Tour für ein Jahr. Wir würden es rocken. Meine Taschen sind immer noch gepackt von meiner letzten Tour, ich bin bereit." Aus dem Mund eines Gallagher-Bruders klingt das fast schon ein bisschen verzweifelt.

Vor allem, weil der Rest des Interviews nicht gerade auf neu entdeckte Bruderliebe schliessen lässt: Liam wirft Noel vor, dass er jetzt mit seinem Erzfeind Damon Albarn befreundet sei, dass er sich bei Oasis als Frontmann aufgespielt hätte und dass er dabei ausgesehen habe, wie ein Kind, das Make-Up trägt, um erwachsen zu wirken. Ausserdem sei ihm das Geld zu Kopf gestiegen: "Noel lebt in einem 17-Millionen-Pfund-Haus. Sowas verändert einen." Ja, einen hohen Unterhaltungswert hatten die beiden schon immer.

Auch Noel schwelgt in Erinnerung an Oasis-Zeiten

Während Liam mehr oder weniger charmant um eine Wiederaufnahme seiner grössten Erfolgsgeschichte bettelt und Fans rund um den Globus schon ihre Oasis-Position einnehmen (Hände hinter den Rücken, Kniee gebeugt, Nase hoch), schwelgt Noel ebenfalls in Erinnerungen an alte Zeiten. Anlässlich einer Wiederauflage des dritten Oasis-Albums postete er erst kürzlich auf Instagram die bescheidene Einschätzung seiner Leistungen: "Es treibt mir Tränen in die Augen, so verdammt gut waren wir!"

Es sieht also gar nicht so schlecht aus für Britpop-Fans. Zumindest wenn Liam und Noel es irgendwann mal schaffen sollten, nicht mehr ausschliesslich über Interview-Zitate miteinander zu kommunizieren ...  © top.de