• Der Rapper Haftbefehl hat in den letzten Jahren immer wieder für Aufsehen gesorgt.
  • Jetzt hat der Musiker über sein Drogenproblem gesprochen.
  • Der 37-Jährige gab an, am Tag 50 Flaschen Lachgas konsumiert zu haben.

Mehr News zu Stars & Unterhaltung

Haftbefehl gehört zu den bekanntesten Rappern Deutschlands. Der 37-jährige Aykut Anhan, wie der Musiker bürgerlich heisst, hat in den vergangenen Jahren mit einigen Skandalen für Aufsehen gesorgt. Doch in einem RTL-Interview schlug Haftbefehl jetzt besonnene Töne an, sprach über die Schattenseiten des Erfolgs.

Im August 2022 stand Haftbefehl in Mannheim auf der Bühne. Auf Videos ist zu sehen, wie er über die Bühne torkelte und seine Songs nicht mehr singen konnte. Spätestens da wurde klar, dass der Rapper ein ernsthaftes Problem hat. Eine Überdosis Lachgas habe damals zu dem Aussetzer geführt, wie der Musiker im Interview erzählt. "Ich hab am Tag 50 Flaschen konsumiert. Das ging drei Monate gut und danach ging nichts mehr."

Haftbefehl verzichtet in Dubai auf Alkohol

Es habe sogar Kollegen gegeben, die deswegen nicht mehr laufen konnten. Lachgas habe es damals "an jeder Ecke zu kaufen" gegeben. "Ich bin da über einen Bekannten reingerutscht." Bei einem Auftritt musste Haftbefehl von der Bühne getragen werden. "Ich hab mein Gleichgewicht komplett verloren, das Gas macht einen komplett zum Zombie", sagte der 37-Jährige. "Das Zeug" sollte in Deutschland verboten werden, lautet die Meinung des Rappers.

Der Musiker hat sich offenbar von dieser schwierigen Zeit erholt, ist aktuell in Dubai. "Nächsten Monat geht es für Termine zurück nach Deutschland. Aber bis dahin bleiben wir erstmal hier", erklärte Haftbefehl. In Deutschland würde er zu viel feiern und zu viel Alkohol trinken. "In Dubai trinke ich gar nichts, mache komplett Detoxing." Es sei wie eine Kur, zudem würde er viel mehr Zeit mit seinen Kindern verbringen.

Auch seine Frau Nina Anhan sieht die Vorteile des Lebens in Dubai. Dort seien sie viel mehr als Familie zusammen. "Wir stehen zusammen auf, wir essen zusammen. Das ist in Deutschland leider nicht immer möglich." Seit sieben Jahren sind die beiden verheiratet. Doch auch an seiner Frau gehen die Skandale nicht spurlos vorüber. "Die schwerste Zeit war für mich letztes Jahr, als er in Mannheim von der Bühne musste", erzählte Anhan.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.