Seit Jahren kursieren Gerüchte, die einstigen "Beverly Hills, 90210"-Kolleginnen Tori Spelling und Shannen Doherty seien zerstritten. 25 Jahre nach dem Ende der Serie klärt Tori nun endlich auf, was wirklich dran ist.

Mehr Promi-News gibt es hier

Kolleginnen, Freundinnen oder Rivalinnen? Wenn es nach der Presse geht, dann trifft auf Tori Spelling und Shannen Doherty seit Jahren Letzteres zu. Dazu geäussert hatte sich bislang keine von beiden. Bis jetzt. Im Podcast "Daddy Issues" ihres Mannes Dean McDermott sprach Tori jetzt Klartext.

"Wir standen uns während der Serie sehr nahe. Sie war eine meiner besten Freundinnen. Und als sie die Serie verliess, kamen all diese Mediengeschichten über eine Rivalität auf, aber das hat es bei uns nie gegeben“, erklärt sie. Damals habe man ihr geraten, sich nicht zu den Gerüchten zu äussern. Heute sehe sie das anders.

"Die Presse denkt sich aus, was sie will und man will sich nicht äussern, weil sie einem sagen: 'Sag nichts dazu.' Es hört sowieso nicht auf", rechtfertigt sich die Schauspielerin und versichert anschliessend: "Shannen ist grossartig. Ich habe sie erst vor Kurzem gesehen. Sie ist ein toller Mensch."

Kleiner Zwischenfall zwischen Shannen Doherty und Tori Spelling

Für Shannen Dohertys Serien-Aus 1994 scheint Tori Spelling aber dennoch verantwortlich zu sein – zumindest zum Teil. Sie war es nämlich, die nach einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen Doherty und Serien-Kollegin Jennie Garth am Set ihren Vater und Produzenten der Show, Aaron Spelling, informierte. Wenig später musste Doherty schliesslich "Beverly Hills, 90210" verlassen.

In einem Interview 2015 zeigte sich Tori Spelling diesbezüglich reumütig: "Ich hatte das Gefühl, dass ich ein Teil von etwas war, von einer Bewegung, die einer Person seine Lebensgrundlage kosten würde. War sie ein schrecklicher Mensch? Nein."

Im Sommer sind die beiden übrigens auch gemeinsam in der neuaufgelegten Mini-Serie "BH90210" zu sehen. (bl)  © spot on news