Frieda Hodel soll schon bald als "Bachelorette" den Männern den Kopf verdrehen - in wenigen Tagen startet die TV-Show auf 3 Plus. Ob die 33-Jährige wohl die Liebe findet? Im Gespräch mit "20min" plaudert sie über Partnersuche, Sex und die Promiwelt.

Sie hat dunkelbraune lange Haare und soll ab dem 27. April das TV-Publikum vor die Bildschirme locken. Frieda Hodel sucht bei 3 Plus ihren Traumprinzen und will dabei 16 Kandidaten den Kopf verdrehen. Ihre männlichen Pendants Lorenzo Leutenegger, Vujo Gavric und Rafael Beutl haben die grosse Liebe im TV nicht gefunden. Hat die 33-Jährige mehr Glück?

Von der Auswahl an Partnern in ihrer Heimatstadt ist die "Bachelorette" wohl nicht überzeugt: "Ich lebe in Zürich, in meiner Lieblingsstadt. Aber hier ist alles etwas oberflächlich. Man lernt zwar Männer kennen. Aber mit ihnen ist es wie mit den Toiletten: Entweder sind sie besetzt oder sie sind verschissen", sagte Frieda Hodel im Interview mit "20min".

Von ihrem Traummann hat sie genaue Vorstellungen. Er muss "Ausstrahlung in den Augen haben", "warmherzig", "charmant" und "intellektuell" sein. Sex sei für Frieda Hodel wichtig - sie lege "viel Wert auf das Prickelnde". Von One-Night-Stands hält sie nicht viel: "Ich habe meine Affären, das reicht mir". (rs)