Schon wieder lesen Robert und Brigitte ihr Horoskop – aber diesmal ist natürlich alles anders als beim letzten Mal. Allzu grosse Überraschungen sollte man aber nicht erwarten: Immerhin handelt es sich um "Bauer, ledig, sucht" - wo immer brav weitererzählt wird, auch wenn es gar nichts mehr zu berichten gibt.

"Super sieht es in der Liebe aus", verkündet das Horoskop. "Besonders für alle Singles! Sie werden interessante Begegnungen haben, die sehr unterhaltsam sind." Es mutet schier unglaublich an – schon in der 22. Folge der 13. Staffel von "Bauer, ledig, sucht" werden interessante Begegnungen versprochen!

Bis es soweit ist, müssen wir uns aber wohl noch ein wenig gedulden und mit den etwas weniger interessanten Singles vorlieb nehmen, die uns hier präsentiert werden. Dass die derzeitigen Protagonisten nicht so spannend sind, gleicht der Sender einfach damit aus, dass wir ihnen besonders lange zusehen dürfen.

… und keiner weiss, warum!

Wer da das Horoskop studiert, ist Brigitte, die mittlerweile zweite Hofdame von Bauer Robert. Der eine oder andere Zuseher mit Hochleistungsgedächtnis mag sich daran erinnern, dass die beiden schon in der letzten Woche beim Kuchenessen die astrologischen Vorhersagen gelesen haben. Heute ist das natürlich etwas ganz anderes: Es gibt Omelett.

"Das Wort 'Omelett' stammt übrigens aus dem Französischen", klärt uns dazu der Sprecher auf, weil er wahrscheinlich auch nicht weiss, was er sonst sagen soll. "Es geht auf das lateinische Wort 'lamella' zurück, was soviel wie 'Klinge' bedeutet. Warum, weiss keiner", geht die Wikipedia-Lehrstunde weiter. Wird das am Ende der Show abgefragt?

Es weiss übrigens auch keiner, warum Benjamin und Lea nach wie vor durch die Sendung geistern, obwohl ihre unendlich lange Hofwoche schon längst vorbei ist und wir nun auch schon im ganz entkoffeinierten Tempo erfahren durften, dass sie trotzdem ein Paar geworden sind. Ist da nicht alles geklärt?

Naja, fast: Immerhin hat Benjamin ja letzte Woche ein grosses Schokoherz für seine Liebste gekauft. Die betreffende Firma musste für die aufmerksamen Szenen sicherlich einiges springen lassen – weshalb wir heute auch zusehen dürfen, wie das Herz ankommt und überreicht wird. Zum romantischen Höhepunkt gibt es auch eine Nahaufnahme des Firmenlogos.

Wir bleiben dran

Jürg und Claudia sind ebenfalls schon längst zusammen und glücklich – was den Zusehern zu jeder Gelegenheit unter die Nase gerieben wird. Da wird schon eine gemeinsame Wohnung geplant, und Claudia will ihren Schnucki auch gleich zur Anschaffung eines gemeinsamen Hundes überreden. Wenn die Sendung noch ein paar Wochen läuft, können wir sicher auch noch sehen, wie sie ihre gemeinsame Grabstätte aussuchen.

Die Chancen dafür stehen gut: Gleich zwei Neuzugänge sind heute zu begrüssen, die jetzt erst dabei sind, langsam ihre Liebespost auszuwerten. Es sind die Bauern Christian und Pirmin, die jeweils mit beinahe ganz ungekünstelt danebengesetzter Ansprechperson ihre Briefe ansehen.

Aufmerksam lesen sie jede Zeile, stolpern manchmal über die Handschrift, kichern über die poetischen Anflüge, schauen nachdenklich auf die beigelegten Bilder – die manchmal nur eine Reiterin mit Pferd zeigen, beide von hinten. Es sieht mehr nach Abschied aus.

Bei "Bauer, ledig, sucht ..." wird zwar viel geredet, aber oft nicht wirklich etwas gesagt. Bauer Christian hat da eine konsequentere Hofdame: Nadja redet nämlich von vornherein nicht. Da ist man schnell am Ende angelangt – ganz anders als bei Benjamin und Robert, deren Geschichten einfach immer weiterlaufen.