Lange mussten die "Breaking Bad"-Fans auf eine Antwort warten, jetzt ist es gewiss: Walter White wird nicht zurückkehren. Das gab der Kultserien-Erfinder Vince Gilligan kurz vor der Netflix-Premiere des Spin-offs "El Camino: A Breaking Bad Movie" bekannt.

Mehr TV- & Streaming-News finden Sie hier

Bis zuletzt wurde spekuliert, ob Drogen-Baron Walter White aus "Breaking Bad" im Spin-off "El Camino: A Breaking Bad Movie" wieder einen Auftritt haben würde. Die Antwort auf diese Frage dürfte für viele Fans wohl schmerzhaft sein: Walter White, gespielt von Bryan Cranston, ist wirklich tot. Er wird nicht zurückkehren.

Gerüchteküche brodelte jahrelang

"Ich verrate es dir, weil ich dich so sehr liebe, Rich. Ja, Walter White ist tot", bestätigte Vince Gilligan in der "Rich Eisen Show". Am Ende der letzten "Breaking Bad"-Staffel im Jahr 2013 hatte ein Kugelhagel die Serienfigur Walter White getroffen, sie war ausserdem an Krebs erkrankt.

Trotzdem waren die Fans von Whites Ableben nicht überzeugt: Erst im Juni dieses Jahres hatten Bryan Cranston und Schauspielkollege Aaron Paul die Gerüchteküche wieder angeheizt. Sie twitterten dasselbe Foto, auf dem zwei Maultiere in der Wüste zu sehen waren.

Weder Leichenschein noch Todesanzeige

Einige US-Medien sahen dies als Bestätigung, dass die beiden ein gemeinsames Comeback in dem angekündigten Spielfilm zur Kult-Serie erleben: Die Maultiere seien ein Symbol für die Drogen-Geschichte, weil Drogenschmuggler auch "Mulis" (Maultiere) genannt werden.

Im letzten Jahr hatte Bryan Cranston auf der Comic-Con 2018 in San Diego den Fans Hoffnung gemacht: "Vielleicht ist Walter White ja nochmal davongekommen. Gab es etwa einen Leichenschein? Nein. Gab es eine Todesanzeige? Nein", sagte der 63-jährige Schauspieler damals.

Geschichte von Jesse Pinkman geht weiter

Nun ist sicher, dass Walter White in "El Camino" nicht mit von der Partie sein wird. Trotzdem können sich Fans darauf freuen, wie die Geschichte von Jesse Pinkman (Aaron Paul), der rechten Hand des Drogen-Bosses, weitergehen wird.

Jesse Pinkman befindet sich auf der Flucht, nachdem er aus seiner Gefangenschaft fliehen konnte. Am Ende der Serie war Pinkman von einer "White Supremacist"-Gang gefangen gehalten und gefoltert worden. Unter Zwang musste er weiter Drogen herstellen. Im zweiten Trailer zum Film sitzt Jesse Pinkman in einem Fluchtwagen nun irgendwo in der Einöde New Mexicos.

"El Camino: A Breaking Bad Movie" startet diesen Freitag, 11. Oktober, auf Netflix. (tae)  © spot on news

Netflix veröffentlicht den zweiten Teaser zum "Breaking Bad"-Film "El Camino"

Die Chancen für Serienliebling Jesse Pinkman (Aaron Paul) stehen denkbar schlecht. © YouTube
Teaserbild: © imago images/MediaPunch