Die Emmys fanden in diesem Jahr im Rahmen der globalen Pandemie zum grössten Teil im Homeoffice statt. Der Dresscode für die Preisverleihung war locker angesetzt. Viele der Stars aber zeigten: Auch im Pyjama kann man glamourös aussehen.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Der Dresscode des wichtigsten Fernsehpreises der USA sah vor: "Come as you are, but make an effort", also in etwa "Tragt, was Ihr wollt, aber gebt Euch Mühe".

Mit dieser lockeren Vorlage konnten die Emmy-Gäste vor ihren Webcams sehr viele Freiheiten ausprobieren – und hatten im Gegensatz zu einer Gala auch mehr Gelegenheit, sich umzuziehen.

Emmys: Pyjama oder Bademantel?

Jennifer Aniston moderierte einen Teil der Show mit Jimmy Kimmel zusammen und fuhr dann heim, um von dort per Videoschaltung erneut aufzutreten. Für den Bühnenteil trug sie ein schwarzes Kleid, zu Hause dann einen seidenen Morgenmantel. In dem könnte sie auch gut die Nacht verbringen.

Schauspieler Mark Duplass nutzte die Gelegenheit, um Abendgarderobe und Nachtgarderobe zu kombinieren: Er trug unter einem Jackett direkt einen Weihnachtsschlafanzug. Und das mit Stil.

Ebenfalls im Pyjama: Rachel Brosnahan und Samira Wiley. Getreu dem Teil des Dresscodes, sich Mühe zu geben, hatte Letztere den edlen Schlafanzug allerdings mit jeder Menge Diamanten an Ohren, Handgelenken und Fingern kombiniert.

Jameela Jamil bei Emmys: Lockeres Kleid und Frottee-Mantel

Jameela Jamil trug ein lockeres weisses Kleid, darüber aber einen Frottee-Mantel. Ebenfalls im Bademantel performte Garbrielle Union einen Rapsong über die HBO-Show "Insecure". Typisch für die Ära des Homeoffice war dabei auch zwischendurch ihr Mann, Basketballspieler Dwyane Wade, im Hintergrund zu sehen.

Während die Stars in ihrem Homeoffice die Show-Gala dieses Jahr ganz anders feiern, dominierte die kanadische Familienserie "Schitt’s Creek" die Preisverleihung. Sieben Emmys gingen an die Sendung.  © 1&1 Mail & Media/ContentFleet

Bildergalerie starten

"Good Fellas" feiert 30. Jubiläum: Das sind die besten Mafia-Filme

Am 19. September 1990 flimmerte in den USA das erste Mal "Good Fellas – Drei Jahrzehnte in der Mafia" über die Kinoleinwände. Zum 30-jährigen Jubiläum von Martin Scorseses legendärem Mafia-Epos gibt es hier die besten Mafia-Filme aller Zeiten.