• Konny Reimann zeigt sich in der neuen Folge seiner RTLZWEI-Doku-Soap weiter in bester Heimwerker-Verfassung.
  • Der Geburtstag seiner Frau Manu bereitet ihm schon grössere Sorge.
  • Dabei lautet das Lebensmotto des Kult-Auswanderers doch: "Happy wife, happy life."

In Zeiten, in denen bereits die Weihnachtswanderung im Fichtelgebirge nicht möglich ist, tut ein Blick in die Ferne gut: Wie wohltuend, dass es im fernen Hawaii Menschen gibt, die sich um nichts anderes kümmern, als Cadillacs zu verschiffen, Strandhäuser zu scouten und sich um zugeflogene Graupapageien zu kümmern.

Doch so exklusiv, wie ihre aktuellen Aktivitäten wirken, empfinden Konny Reimann und seine Frau Manu sie wohl gar nicht. Immerhin machen sie in der RTLZWEI-Dokureihe "Die Reimanns - Ein aussergewöhnliches Leben" auch ihrem Ruf als Do-it-yourself-Ikonen alle Ehre.

Keine Heerscharen von Servicekräften unterstützen das Ehepaar bei seinen hoch fliegenden Plänen, allenfalls Handwerker-Kumpel Sascha und die befreundete Maklerin Heidi. "Alles kein Hexenwerk", zuckt Konny Reimann die Schultern, als er mal eben eine (tragfähige!) Hängebrücke zwischen seiner "Dschungelbar" und der neu gebauten Männertoilette im Baumwipfel baut.

In Planung sind auch noch ein Pool und ein Trimm-Dich-Pfad, ausserdem geht Konnys geliebter Caddy-Oldtimer auf grosse Schiffsreise nach Hamburg. Auf Hawaii würde das Auto auf Dauer zu sehr rosten, ausserdem wollen die Reimanns ihren "ökologischen Fussabdruck" verkleinern: "Bye-bye, Caddy!" heisst es also, auch Manus Pick-Up musste schon einem Elektroauto weichen.

Konny Reimanns Motto: "Happy wife, happy life"

"Zurück zur Natur" heisst bei Manu auch die Devise, als Maklerin Heidi sie auf das Haus ihrer Träume aufmerksam macht. Nur ein paar Meter sind es von dort zum Meer, mit dem sich die ängstliche Schwimmerin seit Neuestem angefreundet hat. Mit Konnys Unterstützung hat sie ihre Kindheitspanik vor dem Wasser überwunden und wird ihm mit dem neuen Beach House noch ein paar Schritte näher kommen.

Bildergalerie starten

"Magnum" und Co.: Die besten Serien der 80er Jahre

Die beliebte Serie "Magnum" wurde in den USA am 11. Dezember 1980 zum ersten Mal ausgestrahlt und feiert 2020 ihr 40-jähriges Jubiläum. In den 80er Jahren entstanden einige Fernsehserien, die bis heute Kult sind. Neben "Magnum" gehören dazu auch "Das A-Team", "Knight Rider" und weitere.

"Happy wife, happy life", lautet Konnys Kommentar dazu. Er setzt alles dran, sein "Engelchen" auch zum anstehenden Geburtstag glücklich zu machen - immerhin ist es der ... hm ... oh, wie vielte noch mal? Da muss der treusorgende Ehemann, der bei solchen Anlässen sonst immer Stieftochter Janina konsultiert, konzentriert nachrechnen.

Auf ein stichhaltiges Ergebnis kommt er vorerst nicht, weiss aber: "Wir gehen seit 30 Jahren durch dick und dünn." Na, dann darf es diesmal auch ein bisschen mehr sein, denkt sich Konny und entdeckt im nahe gelegenen Beach Shop das ultimative Geschenk - eine Ukulele! Manu kann sie zwar nicht spielen, aber das Instrument ist "im Angebot": Deal!

Neuer Mitbewohner auf Hawaii

An ihrem Ehrentag bietet Konny seiner Angetrauten zusätzlich an, einen Kuchen zu backen. "Jetzt?", so Manus Gegenfrage: "Na, wenn du es bis jetzt nicht gemacht hast, mach ich's selbst." Dekorieren darf ihr Ehemann aber, was er gewissenhaft absolviert und mit einem finalen Herz versieht. Auf ihr Geburtsjahr ist er inzwischen auch gekommen: 1968!

Eine solche Harmonie muss auch der namenlose, etwas zerrupfte Graupapagei verspürt haben, bevor er im Reimann'schen Dschungelgarten zur Landung ansetzte. Ausgerechnet Konnys Lieblingsvogelart. Seit 15 Jahren begleitet ihr eigener Graupapagei "Erwin" die Reimanns nun schon auf ihren Abenteuerreisen und kann sich ab sofort über Gesellschaft freuen.

Auch der Neuzuflug wollte vielleicht Tristerem entfliehen - ebenso wie wir, die gerade über jeden, wenn auch virtuellen, Rückzug ans Meer, auf stimmungsvolle Hängebrücken oder in behagliche (Vogel-)Häuser glücklich sind.  © 1&1 Mail & Media/teleschau