Besonders hungrig wirkte Investoren-Raubkatze Judith Williams in dieser Staffel von "Die Höhle der Löwen" nicht gerade. Doch das hat einen Grund, wie sie nun verriet.

Mehr zur "Höhle der Löwen" finden Sie hier

Insgesamt zeigten sich die Investoren der vergangenen Staffel von "Die Höhle der Löwen" in Geberlaune. Über zehn Millionen Euro ist den Gründern von Staffel fünf zugeflossen. Die einzige Löwin, die von Anfang an der Show dabei ist, hielt sich aber vornehmlich zurück: Judith Williams.

In der gesamten Staffel, die am 20. November ihr Finale feierte, schnappte sie lediglich zweimal zu: bei dem Reinigungsmittel "Sanilu Clean" sowie dem Haarschneide-Werkzeug "Calligraphy Cut". Aus beiden Investitionen wurde dann aber doch nichts.

Soll sie den Platz räumen?

Dass Williams derartig zaghaft war, finden nicht all ihre Fans gut. Und so fragt eine Instagram-Userin: "Warum bist du in der Jury, wenn du nie investierst, Judith?"

Die Antwort liess nicht lange auf sich warten. "Bei nur 5 Drehtagen in der jetzt ausgestrahlten Staffel, war nichts für unsere Firmen dabei", heisst es vom offiziellen Account der Investorin. Für die kommende sechste Staffel gelobt Williams in dieser Hinsicht aber Besserung.

"Nächste Staffel rufe ich alle Beauty Startups in die 'Höhle der Löwen', denn wir bauen extra ein neues Innovationszentrum". Ziel sei es, "die besten Beauty Startups (…) von der Idee bis zum Vertrieb zu begleiten." (stk)  © spot on news

"Die Höhle der Löwen": Darum können "Löwen"-Deals noch platzen

In "Die Höhle der Löwen" werden zwar viele Deals abgeschlossen, doch nicht immer kommt es hinterher zur Vertragsunterschrift. Judith Williams erklärt jetzt, wie das sein kann.