Am Tag zwölf war das Abenteuer "Promi Big Brother" für Cora Schumacher aus und vorbei. Nachdem die Villa geschlossen wurde und die Bewohner allesamt auf die Baustelle ziehen mussten, wurde Schumacher in der "Ladies Night" von den Zuschauern rausgewählt. Jetzt drückt sie ihrem "Lieblingsmenschen" Silvia Wollny die Daumen.

Mehr zu "Promi Big Brother" finden Sie hier

"Ich hätte gerne weitergekämpft", erzählte Cora Schumacher einen Tag nach ihrem Ausscheiden im Gespräch mit der Nachrichtenagentur spot on news, "aber an dieser Stelle war 'Promi Big Brother' für mich nun mal vorbei". Nachdem die Bewohner sich vorab bei den Nominierungen auf Chethrin Schulze eingeschossen hatten, wurde die vom Fernsehpublikum verschont und stattdessen musste Schumacher ihre Koffer packen.

Sie drückt Wollny die Daumen

Doch statt das Haus mit hängendem Kopf zu verlassen, freut sich die 41-Jährige auf ihren Hund und ihre Familie. Auf die Frage, wem sie den Sieg ab sofort am meisten gönnt, antwortet Schumacher: "Meine Bezugsperson und mein Lieblingsmensch ist Silvia gewesen. Ihr drücke ich auch weiterhin die Daumen und hoffe, dass sie gewinnt, das würde mich sehr freuen".

Zwischen den beiden Frauen hatte sich während der Big-Brother-Zeit eine enge Freundschaft entwickelt, die Schumacher auch in Zukunft gerne beibehalten möchte. "Wir werden auf jeden Fall in Kontakt bleiben", erzählte die Ex-Bewohnerin im Interview.

(nas)  © spot on news