• Im Herbst 2020 verstarb Michael Gwisdek im Alter von 78 Jahren.
  • Die ARD zeigt den vielseitigen und beliebten Schauspieler vier Monate später in seiner letzten Fernsehrolle.
  • Kollegin Tanja Wedhorn erinnert sich an die Dreharbeiten.

Mehr Unterhaltungs-Themen finden Sie hier

Am 22. September 2020 verstarb im Alter von 78 Jahren der deutsche Schauspieler Michael Gwisdek. Die ARD zeigt ihn am Freitag, 15. Januar um 20:15 Uhr in seiner letzten Rolle.

An der Seite von Heino Ferch und Tanja Wedhorn spielt Gwisdek in der Komödie "Liebe ist unberechenbar" einen ziemlich abgehalfterten, exzentrischen Komiker im Ruhestand. Der macht seinem verschrobenen Sohn, einem Mathematikprofessor (Heino Ferch), mit seinen derben Spässen das Leben schwer. Eine Rolle, die Gwisdek sichtlich Spass gemacht haben muss.

Lesen Sie auch: Michael Gwisdek stirbt im Alter von 78 Jahren

Tanja Wedhorn: "Michael war ein Entertainer durch und durch"

"Michael war ein Entertainer durch und durch. Er stieg morgens aus dem Auto und hat uns bis Drehschluss sowohl vor als auch hinter der Kamera unterhalten", sagte Wedhorn der ARD. "Auf seine pointierte ureigene Gwisdek-Art hat er entweder sehr skurrile und wahnsinnig lustige Geschichten aus seinem Leben erzählt oder er war vor der Kamera so komisch, trocken und gut, dass wir lachen mussten."

Der in Berlin geborene Grimme-Preisträger Gwisdek wurde unter anderem mit den Filmen "Good Bye, Lenin!", "Boxhagener Platz" und "Oh Boy" einem grossen Publikum bekannt. (dpa/hau)

Bildergalerie starten

Tom Schilling, Florian Silbereisen und Co.: Die Stars trauern um Michael Gwisdek

Schauspieler Michael Gwisdek ist am 22. September überraschend verstorben. Viele Künstler, Stars und andere Filmschaffende posten in den sozialen Medien Beileidsbekundungen an die Familie, Erinnerungen an den Menschen Gwisdek oder an gemeinsame Drehs.