• Wegen einer Lüge über eine Geschichte in seiner Vergangenheit hatte Vox die "Goodbye Deutschland"-Dreharbeiten mit Andreas und seiner Frau Caro Robens vorübergehend gestoppt.
  • Andreas Robens hat seine Lüge mittlerweile eingeräumt und sich entschuldigt.
  • Der Sender strahlt nun neue Folgen mit den Auswanderern aus.

Mehr TV- & Streaming-News lesen Sie hier

Im Mai hatte Vox die Dreharbeiten von "Goodbye Deutschland" mit Andreas und Caro Robens zunächst auf Eis gelegt. Grund war eine Lüge über eine Geschichte in Andreas Robens' Vergangenheit. Auf seiner Brust ist eine Narbe von einem Messerstich zu sehen. "Bislang habe ich die Geschichte erzählt, dass ich an einer Tür gestanden und da einen Messerstich bekommen habe", erklärt Robens nun in einem Interview mit Vox.

Das sei jedoch nicht wahr: "Die Narbe kommt von einem Messerstich von meiner Ex-Freundin, den sie mir verpasst hat – mit einem Steakmesser", klärt er auf. Ausserdem verrät der Auswanderer noch mehr Details über seine Vergangenheit: "Das war einfach eine Drogenbeziehung. Die Zeit war Wahnsinn. Mich wundert's, dass ich diese Zeit überhaupt überlebt habe. Das war eine Zeit mit Beruhigungsmitteln, mit Drogen, mit allen verrückten Sachen, die man sich so vorstellen kann. Das ist eine Zeit gewesen, die hätte man sich auch sparen können", gibt Andreas Robens zu.

Doch warum hat er über die Geschichte gelogen? "Von dieser Narbe wollte ich eigentlich nie wieder was hören", führt er aus. "Ich habe das einfach so abgetan und habe mir dazu diese Geschichte gebaut, weil das ein absolut dunkles Geheimnis ist und auch ein dunkler Fleck in meinem Leben, den ich eigentlich nie wieder nach oben holen oder über den ich sprechen wollte", erklärt der 53-Jährige.

Mit seiner Auswanderung aus Deutschland habe er seine Vergangenheit hinter sich lassen wollen. "Von da an wollte ich meine Ruhe haben. Ich habe ein anderes Leben angefangen und irgendwann muss man auch die Chance bekommen, neu anzufangen."

Andreas Robens schämt sich für seine Lüge

"Wenn so etwas auffliegt, dann schämt man sich natürlich dafür und denkt darüber nach: 'Mein Gott, was hast du da angerichtet?'", sagt er. "Das ist natürlich ziemlich blöd für mich gewesen, dass mir mein Leben um die Ohren geflogen ist. Wenn dir die Vergangenheit so auf die Füsse fällt, dann lernst du natürlich ein bisschen was davon. Lügen haben kurze Beine. Aus dieser Geschichte kann man nur mitnehmen, dass man die Wahrheit sagt, weil irgendwann alles rauskommt. Dass ich andere Leute da mit reingezogen und belogen habe, damit fühlt man sich wirklich nicht wohl. Das tut mir unendlich leid", entschuldigt sich Andreas Robens.

Der Sender zieht nun positive Konsequenzen aus der Entschuldigung des Auswanderers: Nach dem vorübergehenden Drehstopp werden nun neue Folgen mit Andreas und Caro Robens ausgestrahlt. Das Ehepaar wird demnach auf Mallorca vor Herausforderungen durch die Coronakrise stehen und mit neuen Geschäftspartnern zusammenarbeiten. Die neuen Episoden sind seit dem 9. August um 20:15 Uhr bei Vox zu sehen, auf TVNow starteten sie bereits am 6. August um 20:15 Uhr.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Trennung: Carolin und Andreas Robens trennen sich von Franchisenehmern

Carolin und Andreas Robens trennen sich von Franchisenehmern

Das "Goodbye Deutschland"-Pärchen Caro und Andreas Robens ist bedrückt. Das Paar hatte seine zwei "Iron Diner" auf Mallorca an die Franchise-Nehmer Kim und Ercan abgegeben - nun schmeissen sich die Restaurants aber wieder alleine.