• Joachim Llambi kehrt ans "Let's Dance"-Jurypult zurück.
  • Nach seinem coronabedingten Ausfall in der Auftaktfolge hat er sich am Freitag, 25. Februar, freigetestet.

Mehr News rund um "Let's Dance" lesen Sie hier

Die Quarantäne ist vorbei: Joachim Llambi kehrt an seinen Stammplatz am "Let's Dance"-Jurypult zurück. Wie RTL berichtet, hat sich der 57-Jährige am Freitagmorgen, 25. Februar, freigetestet.

Die grosse Kennenlernshow am vergangenen Freitag musste sich Llambi aus der Ferne anschauen. Denn kurz vor der Live-Sendung wurde das Jurymitglied positiv auf das Coronavirus getestet und kurzerhand vom Vorjahressieger Rúrik Gíslason vertreten.

Joachim Llambi: "Wird dann schon ein anderer Wind wehen"

Im Gespräch mit "Punkt 12"-Moderatorin Roberta Bieling hat Llambi bereits ein Update zu seinem Gesundheitsstatus gegeben. Trotz Erkrankung sei es ihm blendend gegangen, weswegen er auch optimistisch gewesen war, in der Folge am Freitag, 25. Februar, wieder neben Jorge González und Motsi Mabuse Platz nehmen zu können.

"So wie es mir geht, müsste es klappen", sagte Llambi schon am Donnerstag zur Freude seiner Fans - und vielleicht zur Sorge manch eines Teilnehmers? Im Vergleich zum Zuckerbrot seiner Vertretung Gíslason wolle er jedenfalls wieder vermehrt zur verbalen Peitsche greifen: "Da wird dann schon ein anderer Wind wehen." (pak)  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Drei Monate Arbeit: Wie viel verdienen die Lets Dance-Profis?

"Let's Dance": Die Profitänzer-Gagen - Was verdienen Massimo und Co.?

Gerade erst ist die neue Staffel "Let's Dance" losgegangen, nun sollen die angeblichen Gagen der Profitänzer der RTL-Show geleakt worden sein. Auffällig: Einige Stars sollen deutlich mehr verdienen als andere.