• Disney plant ein "Schneewittchen"-Remake.
  • "Game of Thrones"-Star Peter Dinklage hat nun die Darstellung von "Zwergen" kritisiert.
  • Der Konzern hat mittlerweile darauf reagiert.

Mehr TV- & Streaming-News finden Sie hier

Disney hat auf die Kritik des "Game of Thrones"-Darstellers Peter Dinklage an der bevorstehenden Live-Action-Verfilmung von "Schneewittchen und die sieben Zwerge" reagiert.

"Um die Stereotypen aus dem Original-Zeichentrickfilm nicht zu verstärken, verfolgen wir mit diesen sieben Figuren einen anderen Ansatz und haben uns mit Mitgliedern der 'Kleinwüchsigen-Gemeinschaft' beraten", sagte ein Sprecher von Disney in einer Stellungnahme zu "Variety". "Wir freuen uns darauf, mehr darüber zu berichten, wenn der Film nach einer langen Entwicklungszeit in Produktion geht."

Peter Dinklage: "Ich war ein wenig erstaunt darüber"

Der Emmy- und Golden-Globe-Gewinner hatte zuvor die Darstellung der "Zwerge" in der Neuverfilmung des Zeichentrickfilms von 1937, der auf einem Märchen der Gebrüder Grimm basiert, in einem Interview in Marc Marons "WTF"-Podcast als "verdammt rückständig" bezeichnet.

"Ich war ein wenig erstaunt darüber, dass sie sehr stolz darauf waren, eine Latina als Schneewittchen zu besetzen. Aber sie erzählen immer noch die problematische Geschichte von 'Schneewittchen und den sieben Zwergen'", sagte er weiter. Der Live-Action-Film "Schneewittchen" wird von Marc Webb inszeniert. "West Side Story"-Darstellerin Rachel Zegler spielt die Hauptrolle, Gal Gadot ist als böse Königin ebenfalls mit an Bord.

Laut Dinklage eine "rückständige Geschichte"

"Treten Sie einen Schritt zurück und sehen Sie sich an, was Sie da tun. Das ergibt für mich keinen Sinn", forderte Dinklage ausserdem. "Ihr seid auf eine Weise fortschrittlich, aber dann macht ihr immer noch diese verdammte rückständige Geschichte über sieben Zwerge, die zusammen in einer Höhle leben – was zum Teufel macht ihr da, Mann?", echauffierte er sich.

Ausserdem fügte er hinzu: "Ich weiss nicht, welches Studio das ist, aber sie waren so stolz darauf. Bei aller Liebe und allem Respekt für die Schauspielerin und all die Leute, die dachten, sie würden das Richtige tun. Aber ich frage mich nur: Was macht ihr da?

Schauspieler Peter Dinklages Kleinwüchsigkeit rührt von einer sogenannten Achondroplasie her, die zu verkürzten Arm- und Beinknochen führt. Disneys "Schneewittchen" soll noch in diesem Jahr in Produktion gehen. Einen Starttermin hat das Studio noch nicht bekannt gegeben.

Lesen Sie auch: Neue Fotos veröffentlicht: Darum geht's in "Avatar 2"  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Oscar Isaac

Trailer zur neuen Marvel-Serie "Moon Knight" mit Oscar Isaac und Ethan Hawke

Steven Grant, gespielt von Oscar Isaac, ist Verkäufer in einem Geschenkeshop. Sein Leben ist nicht gerade spannend - wären da nicht Blackouts und seltsame Erinnerungen an ein anderes Leben, die ihn plagen. Bald entdeckt er, dass er an einer Identitätsstörung leidet und sich seinen Körper teilt - mit dem Söldner Marc Spector. Als Feinde auftauchen, müssen sich Steven und Marc zusammenraufen, denn mächtige Göttern Ägyptens wollen auch noch ein Wörtchen mitreden ... In weiteren Rollen sind in dem neuesten Serien-Spektakel aus dem Hause Marvel Ethan Hawke und May Calamawy zu sehen. "Moon Knight" startet am 30. März exklusiv auf Disney+