Thomas Fritz

Freier Autor

Artikel von Thomas Fritz

Ende März 2019 verlässt Grossbritannien die EU, aber bisher gibt es keinen Deal über die Austrittsbedingungen. Ein Journalist warnte bei Anne Will vor den dramatischen Folgen des Brexits – und den aktuellen Entwicklungen in Italien. Ex-Aussenmister Gabriel übte scharfe Kritik an der politischen Klasse des Inselreiches.

Anne Will diskutierte mit ihren Gästen über das Ergebnis der Bayern-Wahl und was die Konsequenzen für die Grosse Koalition in Berlin sind.

Auch Anne Will diskutierte mit ihren Gästen über den umstrittenen Verfassungsschutz-Präsidenten Hans-Georg Maassen. Bis auf CDU-Parlamentarier Paul Ziemiak waren sich alle einig: Maassens Tage im Amt sind gezählt.

Der Chef des Verfassungsschutzes, Hans-Georg Maassen, sorgte mit seinen Äusserungen über die rechten Hetzjagden in Chemnitz mindestens für Irritationen. Am Donnerstagabend sprach Maybrit Illner mit ihren Gästen über die Vorkommnisse in Chemnitz und Köthen, den Verfassungsschutzpräsidenten und seine Aussagen - und deren Folgen für Demokratie und Rechtsstaat. Eine Diskussion mit klaren Worten, aber auch mit Tiefgang.

In immer mehr Städten sind die Mieten auch für Normalverdiener kaum noch erschwinglich. Wie will die Bundesregierung dieses Problem in den Griff kriegen?

In vier Wochen wird in Bayern ein neuer Landtag gewählt. In der Wahlarena des Bayerischen Rundfunks vermied CSU-Fraktionschef Thomas Kreuzer allzu scharfe Töne in der Flüchtlingspolitik

"Das erste, was mein Sohn sah, war eine Waffe und die Mama auf dem Boden liegend": Bei Sandra Maischberger hat Journalistin Mesale Tolu über ihre Festnahme und monatelange Haft in der Türkei gesprochen. Angesichts der schlechten Menschenrechtslage diskutierten die Gäste, ob es richtig ist, Präsident Erdogan beim Staatsbesuch Ende des Monats den roten Teppich auszurollen. 

Zum Ende der Sommerpause greift Frank Plasberg in "Hart aber Fair" die durch Mesut Özils Rücktritt aus der Fussball-Nationalmannschaft ausgelöste Rassismus-Debatte auf. Die aktuellen Ereignisse im sächsischen Chemnitz zeigen, dass das Thema brandaktuell ist.

Carsten Stormer hat in seinem "War Diary" seine ganz persönliche Sicht auf den syrischen Bürgerkrieg dokumentiert. Wir haben den Reporter interviewt.

Affenlaute, Beleidigungen, Nazi-Plakate: Der russische Fussball hat ein grosses Problem mit Rassismus. Trotzdem stellt ein Experte einen Rückgang solcher Vorfälle fest. Dass es bei der WM bisher ruhig geblieben ist, hat aber andere Gründe.

Der Asylstreit in der Union führte bei Sandra Maischberger zu einer hitzigen Debatte. Als CSU-Generalsekretär Markus Blume zugab, Horst Seehofers Masterplan Migration selbst noch gar nicht zu kennen, CSU-intern aber dennoch dafür gestimmt zu haben, platzte Grünen-Chef Robert Habeck der Kragen. 

Der Journalist Matthias Fornoff will im ZDF "Russlands Geheimnisse" präsentieren. Doch zunächst kommt die Sendung einer politischen Aufklärungsstunde über das System Putin gleich. Dann kann man tatsächlich Neues lernen.

Das Mittelfeld ist das Prunkstück der deutschen Nationalmannschaft. Schwachstellen sind dort vor Beginn der Fussball-Weltmeisterschaft in Russland kaum auszumachen. Höchstens auf der rechten Aussenbahn könnten grössere Umstellungen nötig sein.

Timo Werner von RB Leipzig hat gute Chancen, bei der Fussball-Weltmeisterschaft in Russland Mario Gomez im Angriff auszustechen. RB-Blogger Matthias Kiessling erklärt, wo Werners Stärken liegen, wie er sich bei RB entwickelt hat und wie wahrscheinlich ein Wechsel zum FC Bayern ist.

Im Wahlkampf war der Pflegenotstand eins der grossen Themen. Maybrit Illner widmete dem Thema nun ein Spezial. Dabei geriet Bundesgesundheitsminister Jens Spahn unter Druck.

In der Ostukraine wird auch vier Jahre nach Ausbruch der Kampfhandlungen weiter geschossen. Für die Weltöffentlichkeit spielt der Konflikt kaum noch eine Rolle, für die Menschen in der Region aber ist die Situation dramatisch. 

"Stürzt Trump die Welt ins Chaos?" wollte Sandra Maischberger von ihren Gästen wissen. Während Oskar Lafontaine sagte, seine Unberechenbarkeit mache ihm Angst, sah der Journalist Alan Posener die grössere Gefahr in Wladimir Putin.

Der französische Präsident Emmanuel Macron will die EU reformieren, Deutschland tritt auf die Bremse. Trotzdem soll bis Juni ein gemeinsames Reformpapier beider Länder vorliegen. Bei Maybrit Illner war zu sehen: Es darf nicht nur ums Geld gehen.

Der russische Präsident Wladimir Putin hält seine Hand schützend über den syrischen Diktator Baschar al-Assad. Welche Strategie soll der Westen in Syrien verfolgen? Geht es nach einem einheimischen Journalisten: gar keine.

In Polen und Ungarn sind autoritäre Tendenzen und Anfeindungen gegen die Europäische Union verbreitet. Trotzdem kassieren die Staaten weiter Fördergelder. Ein Experte erklärt, warum das so ist.

Russland steht derzeit fast täglich in den Negativschlagzeilen – entweder wegen des Falls Sergej Skripal oder weil Moskau im Syrien-Krieg fest zu Diktator Baschar al-Assad steht. Bei Maybrit Illner kam es dennoch nicht zu kollektivem Putin-Bashing.

Mörder, Vergewaltiger, Neonazis: Michael Sturm betreut mit Vorliebe die ganz schweren Fälle. Im Interview erklärt der Strafverteidiger, warum auch Terroristen einen fairen Prozess verdient haben, ob er nach einer erfolgreichen Verteidigung schon einmal ein schlechtes Gewissen hatte und welche Fälle ihm besonders nahe gehen.

In den Nordkorea-Konflikt kommt Bewegung. Nordkoreas Präsident Kim Jong-un traf sich in Peking mit dem chinesischen Staatschef Xi Jinping. Die USA verbuchen das Treffen als Erfolg ihrer Politik der Stärke. Zurecht? Ein Experte klärt auf.

Nach dem Giftanschlag auf einen russischen Ex-Spion in London diskutierten Politiker über einen Boykott der Fussball-WM in Russland. Ein Experte zieht einen Vergleich zu den Olympia-Boykotten 1980 und 1984 – mit einer klaren Schlussfolgerung.

Der Einmarsch der Türkei in die kurdische Provinz Afrin hat zu einer Gewaltwelle in Deutschland geführt – und zu einer emotionalen Debatte bei Maybrit Illner. Ein kurdischer Vertreter war kurz davor, die Fassung zu verlieren.