Wetter in der Schweiz

Wie wird das Wetter in den kommenden Tagen, Wochen und Monaten? Hier versorgen wir Sie mit dem aktuellen Wetterbericht, der Wettervorhersage für die kommenden Tage und Wochen sowie langfristigen Prognosen für Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Weiterhin gibt es alle Informationen aus der Unwetterzentrale zu Unwetter und Gewitter, Hagel, Schnee, Stürmen und Tornados.

HochHoch "Queena" bringt uns am Wochenende schönes Wetter. Es bleibt überwiegend trocken, die Temperaturen klettern teils noch einmal auf über 20 Grad. Auch der Bundestagswahlsonntag wird meist freundlich. In Teilen Deutschlands ist der Regenschirm aber beim Gang zur Wahlkabine Pflicht. 

Derzeit bestimmt ein Hochdruckgebiet das Wetter in der Schweiz. In den nächsten Tagen gibt es viel Sonne - auch die Temperaturen steigen wieder an.

Nachdem "Maria" die Karibik-Insel Dominica völlig verwüstet hat, zieht der extrem gefährliche Hurrikan weiter in Richtung Puerto Rico. Dort bereiten sich Menschen auf das Schlimmste vor. Aktuelle News im Live-Blog.

Experten befürchten, dass Hurrikan "Maria" ebenso zerstörerisch werden kann wie "Irma". Aktuelle News im Live-Blog.

Ein Politiker der kleinen Insel Dominica dokumentierte den Albtraum in aufwühlender Weise auf Facebook.

Heftiger Sturm fegt am Donnerstag über viele Teile der Schweiz. Bis abends bleiben Wetterwarnungen aufrecht. Der Sturm hat bereits Einfluss auf Flug- und Bahnverkehr, Bäume stürzten auf die Strassen.

US-Präsident Donald Trump glaubt nicht an den vom Menschen verursachten Klimawandel. Nun haben zwei schwere Hurrikans binnen zwei Wochen die USA getroffen, die nächsten Stürme haben sich bereits über dem Atlantik formiert. Ob Trump jedoch von seinem Anti-Klima-Kurs abweichen wird, ist zweifelhaft.

"Irma" hat die Westküste Floridas erreicht und dabei eine Schneise der Verwüstung geschlagen. Lesen Sie hier nach, was am Montag alles passiert ist.

Hurrikan "Irma" tobt in Florida und sorgt für Verwüstung. Insgesamt 6,3 Millionen Menschen wurden aufgefordert sich in Sicherheit zu bringen, beziehungsweise den US-Bundesstaat zu verlassen. Doch die Reporter des Nachrichtensenders CNN scheint die Gefahr durch den Hurrikan nicht abzuschrecken. 

Hurrikan "Irma" hat eine Schneise der Verwüstung durch die Karibik und Florida gezogen. Aufgrund des Klimawandels rechnen Experten in Zukunft häufiger mit solchen Monster-Wetterereignissen.

Hurrikan "Irma" tobt zur Zeit über den USA. Der verheerende Karibik-Sturm hat vielen Menschen das Leben gekostet. Was Reisende beachten müssen.

Hurrikan "Irma" ist über die Karibik hinweggefegt und nimmt Kurs auf Florida. 37 Millionen Menschen könnten von den Auswirkungen betroffen sein. Alle News und Informationen finden Sie hier in der Nachlese.

Hurrikan "Irma" ist über die Karibik hinweggefegt und nimmt Kurs auf Florida. 37 Millionen Menschen könnten von den Auswirkungen betroffen sein. Alle News und Informationen finden Sie hier in unserem Live-Blog.

Hurrikan "Irma" ist über die Karibik hinweggefegt und nimmt Kurs auf Florida. 37 Millionen Menschen könnten von den Auswirkungen betroffen sein. Alle News und Informationen finden Sie hier in der Nachlese..

Hurrikan "Irma" setzt seinen zerstörerischen Weg fort. In der Nacht zum Freitag steuerte der Sturm an der Dominikanischen Republik vorbei. Aktuellen Modellen zufolge wird "Irma" am Samstag den US-Bundesstaat Florida erreichen. Die bisherige und voraussichtliche Route von Hurrikan "Irma" im Überblick.

Hurrikan "Irma" fegt über die Karibik hinweg und nimmt Kurs auf Florida. Alle News hier im Live-Blog.

Der Hurrikan "Irma" wütet derzeit in der Karibik und hält auf die Küste von Florida zu. Seine Kraft ist seit Stunden ungemindert. Das Ausmass der Schäden ist bis jetzt noch nicht abzusehen.

Ärger für Amazon: In der Vorbereitung auf Hurrikan "Irma" bieten Drittanbieter über den Online-Versand Wasser zu Wucherpreisen an. Die Menschen sind entsetzt.

Es wird eine sommerliche Woche in der Schweiz: Trotz frischer Nächte wird es am Dienstag und Mittwoch warm und sonnig, ab Donnerstag sind sogar Temperaturen über 30 Grad möglich – allerdings auch vereinzelt Gewitter und Regenschauer.

Über 30 Grad und viel Sonne verwöhnen uns am Montag und Dienstag. Ab Mittwoch sorgt eine Störungszone für wechselhaftes Wetter mit Regen und Gewittern. Ein Temperatur- und Wettersturz dank neuer Kaltfront kündigt sich für das Wochenende an.

Viele Urlauber fahren an diesem Wochenende in die Ferien nach Österreich und Italien. Doch wie ist die Wetter- und Unwetter-Lage?

Ein nasses und kühles Wochenende steht uns bevor. Mit maximal 23 Grad am Samstag und 26 Grad am Sonntag kühlt es spürbar ab. Eine Tiefdruckzone sorgt für Regen und Gewitter. Erst am Montag wird es wieder sonniger.

Erneut fegen Unwetter über das Land hinweg - schwere Schäden.

Auf die grosse Hitze folgt die grosse Abkühlung. Diese Woche macht der Schweizer Sommer kurz Pause. Wir sagen Ihnen, wann Sie wo mit welchem Wetter rechnen müssen.

Salzburg, Tirol und die Steiermark sind hart von sintflutartigen Regengüssen getroffen worden: Schlammlawinen, zerstörte Strassen, weggeschwemmte Autos sind nur einige der Folgen. Noch immer sitzen Einwohner und Urlauber fest. Ein Feuerwehrmann sagt, er habe "noch nie so etwas Arges" erlebt.

Das Wetter scheint im August eine unbeständige Angelegenheit zu bleiben. Je nachdem, welche Regionen unter den Regenwolken des Tiefs leiden, kommt es zu heftigen Temperaturgegensätzen. Hier erfahren Sie, welche Teile Deutschlands dabei mehr Glück haben. 

Die Hitze bleibt uns einstweilen erhalten – zumindest am Freitag und Samstag strömt aus Südwesten warm-feuchte Luft in die Schweiz. Ab Sonntag gibt es Abkühlung.

Das Wetter geht munter rauf und runter. Heisse Tage im Süden und kühle Nächte mit 9 Grad im Norden. Der Überblick.

Immer wieder sterben Menschen bei Unwettern, trotz Warnungen. Ein Grund, genauer hinzuschauen.

Der Nationalfeiertag wurde am Abend in grossen Teilen der Schweiz von heftigen Unwettern bestimmt. Hagel, Blitzschläge und Sturmböen richteten erhebliche Schäden an - und sorgten für einen Schweizer Rekord.

Es ist eine Schneise der Zerstörung, die ein Tornado im Nordosten Hamburgs in nur wenigen Minuten schlägt. Von der Stärke der Naturgewalt zeugen entwurzelte Bäume, beschädigte Dächer und zertrümmerte Gartenhäuschen. Doch wie entsteht ein Tornado überhaupt? Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Bis Ende der Woche dominiert der Sonnenschein in der Schweiz - in machen Regionen sind mit kräftigem Föhn sogar 35 Grad zu erwarten. Doch auch die Gewitter-Gefahr steigt deutlich an.

Die Schweiz hat im Osten des Landes mit den Folgen von schweren Unwettern zu kämpfen. Vor allem auf manchen Strassen und Schienen herrscht Ausnahmezustand.

Schwere Unwetter haben am Wochenende in der Schweiz erhebliche Schäden angerichtet. Besonders schlimm traf es diesmal Graubünden.

Der Sommer kommt zurück! Am Wochenende wird es freundlich und sonnig mit Temperaturen bis 30 Grad. Spätestens ab Montag wird es nochmal richtig heiss:  ein Hoch bringt bis zu 33 Grad.

Die Schweiz fällt ins meteorologische Sommerloch. Bis Donnerstagfrüh dominiert ein Tief das Wetter und bringt Abkühlung und Regen. Das nächste Hoch wartet schon  und bringt ab Freitag viel Sonne und wärmere Temperaturen.

Sonnenhungrige müssen diese Tage eine kurze Diät einlegen. Denn laut Meteo Schweiz verlaufen der Freitag und das anschliessende Wochenende eher wechselhaft.

Durchhalten! Das Wetter in der Schweiz sorgt in den kommenden Tagen für ein wahres Wechselbad - aber dann kehrt er mit voller Wucht zurück: der Sommer!

Heftige Unwetter sind am Montagabend über die Schweiz gefegt. Laut Meteonews bleibt das Risiko für Platzregen und Gewitter erhöht. Auf den Strassen ist besondere Vorsicht geboten.

Der Aargau hat noch mit den Nachwirkungen der Unwetter von Samstag zu kämpfen. Auch in den nächsten Tagen gelangt instabile Luft Richtung Schweiz. Schon heute Montag drohen wieder Gewitter und Schauer, die heftig ausfallen können. 

Langsam wird es wieder sommerlich ein Azorenhoch sorgt für trockenes und sonniges Wetter in der Schweiz. Schon morgen steigen die Temperaturen auf über 30 Grad an.

Nach den teils heftigen Gewittern der vergangenen 24 Stunden bleibt die Wetter-Lage in Deutschland am heutigen Donnerstag angespannt. Unwetter mit Gewittern und anhaltendem Starkregen führen zu Überschwemmungen. Die Berliner Feuerwehr hat den Ausnahmezustand ausgerufen. Hier erfahren Sie alles zum heutigen Wetter und der Unwettergefahr.

Die Unwetterwarnungen der vergangenen Tagen haben die Besucher der Hurricane- und Southside-Festivals verunsichert. Die aktuellen Wettervorhersagen zeigen geteiltes Glück. Einem lacht die Sonne, einem winkt durchmischtes Wetter. Die gute Nachricht: Gewitter sind möglich, mit Unwettern muss aber wohl nicht gerechnet werden.

Die schweren Unwetter sind in der Nacht in Richtung Osten abgezogen. Mancherorts haben sie Chaos hinterlassen. Vor allem Bahnreisende bekommen das zu spüren. 

Explosive Mischung am Himmel: In Hamburg hat es am Donnerstag mindestens zwei Tornados gegeben. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor weiteren Wirbelstürmen.

An diesem Donnerstag wird in Deutschland der heisseste Tag des Jahres gemessen. Die Weltwetterorganisation warnt vor einer anhaltenden Hitzewelle. Stehen wir sogar vor einem Temperatur-Rekordjahr?

Die Schweiz gleicht derzeit einem Backofen: Auch am Donnerstag und Freitag überschreiten die Temperaturen die 30-Grad-Marke deutlich. Eine kleine Abkühlung ist erst am Wochenende in Sicht.

Auch in der Nacht zu Mittwoch sind über mehrere Teile Deutschlands Unwetter hinweggezogen. Die meisten Orte kamen aber glimpflich davon. Im Süden bleibt die Gewittergefahr hoch. Dafür wird es in ganz Deutschland kühler.

Nach der Hitze kommen die Blitze: Diese Regionen sind betroffen.

Gewitteropfer in Nordrhein-Westfalen: Am Stadtrand von Aachen ist eine Frau vom Blitz getroffen worden und verstorben. Auch in anderen Teilen kam es zu Unwettern, allerdings ohne grössere Schäden. Im Lauf des Tages drohen Gewitter vor allem in einem Gebiet.