Der Aargau hat noch mit den Nachwirkungen der Unwetter von Samstag zu kämpfen. Auch in den nächsten Tagen gelangt instabile Luft Richtung Schweiz. Schon heute Montag drohen wieder Gewitter und Schauer, die heftig ausfallen können.

Das Wetter hat der Schweiz am Wochenende arg zugesetzt. Verheerende Gewitter verursachten allein im Aargau in der Nacht auf Sonntag Schäden in Millionenhöhe.

Gestern Abend erwischte es vor allem den Grossraum Zürich und die Zentralschweiz. Besonders der Starkregen machte den Anwohnern hier zu schaffen.

Zudem kam es in Unwetternähe auch zu extremen Böen. Am Genfer See wurden am Sonntag Windgeschwindigkeiten von über 100 Kilometern pro Stunde gemessen.

  • Heute 9°C
  • So 12°C
  • Mo 8°C
  • Di 9°C
  • Mi 8°C
Ihr Ort kann nicht ermittelt werden

Weitere Gewitter am Montag

Während Helfer vielerorts noch mit Aufräumarbeiten beschäftigt sind, rücken heute Montag bereits die nächsten Gewitter an.

Meteo Schweiz warnt in weiten Teilen des Landes wieder vor teilweise heftigen Unwettern. Lediglich die Alpensüdseite und das Engadin könnten den Prognosen zufolge verschont bleiben.

In der Deutschschweiz seien dagegen vor allem am Abend und nachts teils heftige Gewitter wahrscheinlich.

Warnung vor Sturmböen in Unwetternähe

Ähnliche Vorhersagen sieht Meteo Schweiz für die Westschweiz und das Wallis. Hier könnten die Unwetter nach einem zunächst noch wechselnd bewölkten Tag mit einigen sonnigen Abschnitten bereits im Laufe des Nachmittags heraufziehen.

Neben Gewitter-Warnstufe 3 weist der Schweizer Wetterdienst auch auf gegen Abend deutlich auffrischenden Südwestwind hin.

Gerade in unmittelbarer Nähe der Unwetter müsse, wie schon in den letzten Tagen, mit Sturmböen gerechnet werden.

Langsame Beruhigung im Laufe der Woche

Wenn die Wetter-Eskapaden des Montags überstanden sind, dürfen sich die Schweizer ganz allmählich auf Besserung einstellen.

Zwar sind auch am Dienstag noch Gewitter möglich, allerdings wohl nur noch vereinzelt und laut Meteo Schweiz vor allem in der zweiten Tageshälfte sowie in höheren Berglagen.

Spätestens ab Mittwoch soll sich die Lage den Vorhersagen zufolge endgültig beruhigen. Bei vielen sonnigen Abschnitten und Temperaturen von 24 bis 29 Grad sollen lokale Gewitter dann die Ausnahme bleiben.

Prognose für die nächsten Tage

Montag: Zunächst bewölkt mit sonnigen Abschnitten bei bis zu 25 Grad Celsius. Am Abend und nachts teils heftige Gewitter wahrscheinlich.

Dienstag: Zunächst wechselnde bis starke Bewölkung. Temperaturen von 23 bis 26 Grad. Vereinzelte Schauer und Gewitter.

Mittwoch: Überwiegend sonnig. Temperaturen steigen auf bis zu 29 Grad. Schauer in den Bergen und im Engadin möglich.

Donnerstag: Weiterhin recht sonnig bei Temperaturen von 25 bis 30 Grad.

Freitag: Weniger Sonne, Schauerneigung nimmt wieder zu. Temperaturen nur noch bei 23 bis 27 Grad.

(fte)