Massiver Wetterwechsel in der Schweiz: Die kurze, heisse Sommerphase wird unterbrochen von heftigen Gewittern - so bereits geschehen entlang der westlichen Voralpen. Für Freitag sind für mehrere Regionen Sturmböen und Hagel angekündigt.

Der Regenschirm gehört heute ins Gepäck - oder Sie bleiben lieber gleich daheim: Nach drei tropischen Tagen herrscht erhebliche Unwettergefahr in der Schweiz. Betroffen waren am Morgen bereits die Freiburger Alpen, die Region Thun und Teile des Emmentals. Laut SRF Meteo fielen in Thun in kurzer Zeit 13 Liter Regen pro Quadratmeter.

Perfekte Bedingungen für Gewitter

Im Laufe des Tages herrschen ideale Bedingungen für die Bildung von Gewittern. Die Temperatur klettert am Nachmittag auf bis zu 26 Grad. Meteo Schweiz kündigt lokal heftige Gewitter an:

Spätestens in der zweiten Tageshälfte wird laut Wetterprognosen kaum ein Ort in der Schweiz von Regen verschont bleiben. Betroffen sind die Regionen Bodensee bis Genfersee, Jura und die Region Basel. Auch für die Voralpen und Alpen, das Wallis sowie für das Tessin und das Engadin warnt SRF Meteo vor Starkregen, Hagelschlag und kräftigen Sturmböen.

Am Wochenende soll sich die Lage allmählich bessern, durch die Druckverteilung sind allerdings weiter Schauer möglich. Die Alpennordseite darf sich voraussichtlich ab Dienstag wieder über Sommerwetter freuen. (af)

Das Wetter in ihrer Stadt:

  • Heute 10°C
  • Di 4°C
  • Mi 5°C
  • Do 5°C
  • Fr 6°C
Ihr Ort kann nicht ermittelt werden