Conchita Wurst wird Werbegesicht wider Willen: Ohne ihre Zustimmung wird die Dragqueen für eine Werbung der Europawahl 2014 missbraucht - und das ausgerechnet von einer rechtsextremen Partei in Griechenland.

Die rechtspopulistische griechische Partei "Nationale Front" (Ethniko Metopo) wirbt auf ihren Wahlplakaten zur Europawahl 2014 mit Conchita Wurst. Die Gewinnerin des Eurovision Song Contests in Kopenhagen steht vor einer europäischen Fahne. In Versalien heisst es auf Griechisch: "Es reicht mit den Haaren - Nationalistisches Europa".

Conchita Wurst als Werbegesicht einer rechten Partei

In einer Pressemitteilung der rechtsextremen Partei heisst es zudem: "Die Bilder der Schande vom vergangenen Eurovision Song Contest zeichnen den Niedergang der Ideale, die man der griechischen Gesellschaft und Europa aufzwingen will, auf. Der Angriff auf die Familie und alle traditionellen Werte, die wir verteidigen müssen, hat das Endstadium erreicht."

In Griechenland sorgt das Hetzplakat für hitzige Diskussionen. Die "Nationale Front" erreicht laut aktuellen Umfragen derzeit ein Prozent der Wählerstimmen. Ehemalige Mitglieder der "Goldenen Morgenröte" treten für die rechtspopulistische Partei als Kandidaten an - eine von der griechischen Justiz als neonazistisch eingestuften Vereinigung.