Griechenland

Im Prozess rund um eine Korruptionsaffäre von Siemens in Griechenland hat ein Berufungsgericht die Hauptverantwortlichen am Montag verurteilt. Unter ihnen ist auch der ehemalige Siemens-Aufsichtsratschef Heinrich von Pierer.

Bestehende Flüchtlingslager schliessen, neue geschlossene Zentren nur für Abschiebekandidaten aufbauen, die griechischen Inseln entlasten - Athen kämpft um Lösungen in der Flüchtlingskrise. Die Menschen einzusperren, stösst dabei auf Kritik.

Zika-Erkrankungen in Frankreich, West-Nil-Fälle in Deutschland: Tropische Viren breiten sich mehr und mehr in Europa aus. Ein fataler Siegeszug.

Noch vor zwei Wochen war Innenminister Seehofer optimistisch, dass es bei der EU-Seenotrettung endlich Fortschritt gibt. Beim Treffen mit seinen EU-Kollegen zeigt sich jedoch: Ganz so schnell geht es nicht.

Die Ukraine und Montenegro sind für die deutschen Fussballfrauen in der Qualifikation für die EM 2021 in England nicht mehr als Kanonenfutter. Auf das 10:0 gegen Montenegro und das 8:0 in der Ukraine folgt ein 8:0 gegen die Ukraine. Zwei Spielerinnen gelingen je drei Tore.

Nach schweren Ausschreitungen im überfüllten Flüchtlingslager auf Lesbos trifft Athen Notmassnahmen. Massiv sollen Migranten in die Türkei zurückgeschickt werden. Familien und kranken Menschen sollen auf das Festland.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan droht der EU, die Grenzen für syrische Flüchtliche zu öffnen. Österreichs Ex-Kanzler Sebastian Kurz will deshalb mehr Frontex-Mitarbeiter nach Griechenland schicken.

Die Nowitzki-Ära ist vorbei - doch trotzdem ist das deutsche Basketball-Team so gut aufgestellt wie lange nicht. Hier finden Sie Fragen und Antworten rund um die Basketball-WM 2019 und erfahren, wo Sie das Turnier im TV verfolgen können.

Andreas Kalbitz tritt für die AfD als Spitzenkandidat bei den Wahlen in Brandenburg an. Wie der "Spiegel" berichtet, nahm der Politiker 2007 an einem Aufmarsch von Neonazis in Athen teil. Während seines Aufenthalts in Griechenland soll er zudem mit mehreren rechtsextremen in einem Hotel gewohnt haben.

Der neue griechische Ministerpräsident Mitsotakis kommt nach nicht einmal zwei Monaten im Amt nach Deutschland. Er will Europa zeigen, dass die Schuldenkrise überwunden ist. Ein heikles Thema aus der Vergangenheit könnte den Blick nach vorne aber trüben.

Am 1. September werden die Präsidenten Polens und Deutschlands gemeinsam des Beginns des Zweiten Weltkriegs vor 80 Jahren gedenken. Die Zeremonie in dem von deutschen Bombern zerstörten Wielun soll im Zeichen der Versöhnung stehen. Es gibt aber eine offene Rechnung.

Das letzte Gruppendate steht an: Gemeinsam mit den verbliebenen sechs Männern nutzt Gerda die Zeit für einzelne Gespräche. Doch dann folgt die grosse Überraschung: Einer der Jungs geht freiwillig! Nach dem Schock geht es zurück nach Deutschland, wo die Bachelorette in den Homedates die Familien ihrer Jungs kennenlernt.

Horst Seehofer hatte einen Plan: Flüchtlinge sollen an der deutschen Grenze gestoppt und in das Land zurückgeschickt werden, in dem sie zuerst Asyl beantragt haben. Doch ein Gericht durchkreuzt das Vorhaben des Bundesinnenministers nun.

Ab dem 17. Juli sucht Gerda Lewis als "Bachelorette" die grosse Liebe. 21 Kandidaten wollen unter der Sonne Griechenlands ihr Herz erobern. Doch welcher Mann entspricht ihren Vorstellungen? Ein Check.

Die Griechen haben mit Kyriakos Mitsotakis einen konservativen Technokraten gewählt, der auf grosse Wahlversprechen verzichtet hat. Gerade erst gewählt, legt er ein schwindelerregendes Tempo vor. Er möchte anpacken. Das Volk hat dabei vor allem eine Hoffnung.

Am Sonntag wählen die Griechen ein neues Parlament. Wichtigste Thema im Wahlkampf: die Wirtschaft - auch zehn Jahre nach Beginn der Schuldenkrise. Wir machen den Check: Wie geht es Griechenland heute und wie könnte es nach der Wahl weitergehen?

Die griechischen Wähler haben einer Prognose zufolge für einen Machtwechsel in Athen gestimmt. Es deutet sich an, dass die konservative Partei Nea Dimokratia sogar allein regieren kann.

Viele Teile Griechenlands sind von Erdbeben gefährdet. Zu einem Erdstoss kam es einmal mehr in der Nacht zum Donnerstag.

Das Finale des 64. Eurovision Song Contest fand heute Abend im israelischen Tel Aviv statt. 26 Nationen traten gegeneinander an, darunter neben Deutschland auch die Schweiz sowie die grossen Favoriten Italien, Schweden und die Niederlande. Doch am Ende kann es beim ESC 2019 nur einen Gewinner geben - und der heisst: Niederlande. Der Liveticker zur Nachlese.

Vom griechischen Finanzminister zum Europa-Politiker? Das steckt hinter der Europawahl-Kandidatur des griechischen Ex-Ministers

Der CSU-Politiker Manfred Weber will die Beitrittsverhandlungen der EU mit der Türkei stoppen.