Der 1. FC Magdeburg hat gegen den FC St. Pauli verloren. Für die Gastgeber war es die Premiere in der 2. Fussball-Bundesliga.

Mehr Sport-Themen finden Sie hier

Der 1. FC Magdeburg hat bei seiner Premiere in der 2. Fussball-Bundesliga eine Niederlage kassiert. Der ehemalige Europapokalsieger unterlag dem FC St. Pauli am Sonntag 1:2 (1:1).

Vor 24.156 Zuschauern brachte Torjäger Christian Beck die Hausherren in der 16. Minute in Führung. Den Ausgleich für St. Pauli erzielte Christopher Buchtmann 13 Minuten später. Mit einem Traum-Freistoss sorgte Marvin Knoll (83.) für den Sieg des Kiez-Clubs aus Hamburg.

Mit Einsatz und taktischer Disziplin

Die Magdeburger begannen in der ausverkauften MDCC-Arena ohne grossen Respekt gegen den Verein, gegen den sie vor elf Jahren in der damaligen Regionalliga durch eine 0:1-Niederlage den Aufstieg am letzten Spieltag verpasst hatten.

Mit Einsatz und taktischer Disziplin wollte es die Mannschaft von Trainer Jens Härtel den Hamburgern möglichst schwer und unbequem machen.

Der Plan ging zunächst auf. Nach einem Abwehrfehler der Gäste erzielte Beck mit einem satten Linksschuss das erste Magdeburger Zweitliga-Tor. Ein verunglückter Abwehrversuch ermöglichte St. Pauli aber nicht einmal eine Viertelstunde später den Ausgleich.

Eine der wenigen Chancen, die die Magdeburger in der zweiten Hälfte zuliessen, nutze Knoll zum Sieg von St. Pauli.  © dpa

Gelungener Start in die neue Saison: Regensburg entscheidet das erste Donau-Duell für sich. Wieder zeigt die Elf von Achim Beierlorzer Nehmerqualitäten - und kommt nach einem Rückstand zurück.