Arminia Bielefeld hat in einem turbulenten Spiel dem SSV Jahn Regenburg die zweite Saisonniederlage in der 2. Fussball-Bundesliga beschert. Die Ostwestfalen besiegten die Regensburger am Samstag mit 5:3 (3:2).

Fünf Tore fielen bereits in der ersten Halbzeit. Während Bielefeld nach dem zweiten Erfolg am vierten Spieltag in der Tabelle zumindest vorübergehend bis auf Rang fünf kletterte, muss sich Regensburg nach der dritten sieglosen Partie nacheinander in der Tabelle weiter nach unten orientieren.

Das Torspektakel begann bereits in der dritten Minute, als Marco Grüttner die Regensburger in Führung brachte. Doch Arminias Doppelschlag durch Julian Börner (8. Minute) und Andreas Voglsammer (17. Minute) machte die Freude der Gäste schnell zunichte.

Zwar gelang Jann George (26.) kurz darauf der Ausgleich für die Gäste, aber ein Eigentor von Benedikt Saller (28.) bescherte Bielefeld die erneute Führung.

Eine Flanke des Gegners köpfte Aussenverteidiger Saller unbedrängt im eigenen Strafraum und gegen die Laufrichtung von Torwart Philipp Pentke ins Netz.

Regensburg gab aber nicht auf und Jahn-Kapitän Grüttner (52.) markierte mit seinem zweiten Tor den erneuten Ausgleich. Doch für die Entscheidung sorgten Arminia-Torjäger Fabian Klos (88.) und Patrick Weihrauch (90.+5) mit zwei späten Toren.

Fürth ist neuer Tabellenführer

Der MSV Duisburg wartet derweil in der neuen Saison weiter auf den ersten Punkt und das erste Tor. Am Samstag verloren die Duisburger auch ihr Heimspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth mit 0:1 (0:1). Es war die vierte Niederlage im vierten Spiel für den Tabellenletzten.

Fürth dagegen ist nach dem Siegtreffer von Tobias Mohr (2. Minute) weiter unbesiegt und eroberte zumindest vorübergehend die Tabellenspitze.

Bereits nach 99 Sekunden erzielte Mohr die Führung, nachdem Duisburgs Innenverteidiger Gerrit Nauber den Ball nach einem einen Rückpass nicht kontrollieren konnte.

Beeindruckt von diesem Gegentreffer agierte Duisburg anschliessend zögerlich und hatte nur selten gute Torchancen. Die einzigen Ausgleichs-Möglichkeiten vergaben Sebastian Neumann (38.) und Andreas Wiegel (50.).

Auf der Gegenseite verpasste Daniel Keita-Ruel (68.) die vorzeitige Entscheidung zu Gunsten der Gäste. Der Fürther Angreifer scheiterte an Torwart Daniel Davari.

Japanische Synchronschwimmerinnen
Bildergalerie starten

Da kann man nicht wegsehen: Bilder, die einen staunen lassen

Hier sehen Sie – ständig aktualisiert – aussergewöhnliche Fotos aus aller Welt.