Der Unmut über einen nicht gegebenen Elfmeter könnte noch ein Nachspiel für Stuttgart-Coach Tim Walter haben: Der DFB hat Ermittlungen eingeleitet.

Mehr Fussballthemen finden Sie hier

Trainer Tim Walter vom VfB Stuttgart drohen nach seiner harschen Schiedsrichterkritik Konsequenzen. Der Kontrollausschuss des Deutschen Fussball-Bundes leitete Ermittlungen ein, wie der Verband am Montag auf Anfrage mitteilte.

Der Coach des Fussball-Zweitligisten werde zu einer Stellungnahme aufgefordert. Hintergrund sind die Aussagen von Walter nach dem 0:0 der Schwaben beim FC Erzgebirge Aue.

Auslöser war nicht gegebener Elfmeter

Der 43-Jährige hatte sich vor allem über ein Foul an VfB-Stürmer Nicolas Gonzalez (32. Minute) aufgeregt, für das Schiedsrichter Felix Zwayer trotz Rücksprache mit dem Video-Assistenten am Freitagabend keinen Elfmeter gegeben hatte.

"Ich dachte, meine Frau pfeift heute. Die pfeift auch immer für die mit den schönsten Trikots", hatte Walter unter anderem gesagt. In Richtung Video-Referee sagte er: "Vielleicht war er gerade wieder Pausenbrot essen." Vom VfB muss Walter keine Sanktionen befürchten, wie Sportdirektor Sven Mislintat am Wochenende sagte.  © dpa

Franck Ribéry in Florenz frenetisch empfangen

Franck Ribéry ist in Florenz gelandet. Bei seiner Ankunft am Flughafen warteten Hunderte Fans des italienischen Erstligisten auf den Franzosen. Minutenlang feierten die "Tifosi" ihren neuen Star mit Sprechchören.